Stammbuch der Frankfurter Juden: Geschichtliche Mitteilungen über die Frankfurter jüdischen Familien von 1349-1849, nebst einem Plane der Judengasse

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 159 - Ich glaube, nicht zu viel zu sagen, wenn ich behaupte, daß die Schaffung eines gut gebauten jüdischen Stadtviertels den wichtigsten Schritt zur wirtschaftlichen Eroberung Jaffas durch die Juden darstellt. Die Gesellschaft „Achusath Bajith" braucht zu den 100 000 Frs., welche sie selbst aufbringt, noch eine Summe von Frs.
Page 5 - Sohn als Rufnamen denjenigen seines bereits verstorbenen Großvaters und wenn dieser noch lebte, seines bereits verstorbenen Urgroßvaters. Hierbei wurde zwischen der väterlichen und mütterlichen Familie gewechselt.
Page 464 - Fahrgasse einmündenden Gasse und der vom Schlachthaus nach der Fahrgasse führenden großen Fischergasse, sowie aus mehreren...
Page 53 - Trailsheim, ^759 — ^8H0, bei seiner Verheiratung mit Golda Rindskopf. Sein Sohn war der praktische Arzt und Stadtphysikus Dr.
Page 332 - Gewändern angetan waren; und ebenso wohnten nicht wenige Herren und Grafen dem Feste bei und eine Menge Vürger und Vürgersfrauen waren bei Dunkelheit als Zuschauer erschienen.
Page 332 - Gütchen Hahn, eine Tochter des Amschel Abraham Hahn und Schwester des Geldsortenwechslers l.

Bibliographic information