Germania: Vierteljahrsschrift für deutsche alterthumskunde..., Volume 10

Front Cover
Franz Pfeiffer, Karl Bartsch, Otto Behaghel
J.B. Metzler, 1865 - German language
"Bibliographische Übersicht der Erscheinungen auf dem Gebiete der germanischen Philologie, (1863-1888) von K. Bartsch u.a. (1863-1886); G. Ehrismann u.a. (1886-1888): v. 9-30, 35-37.
 

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 438 - ... Welt währt. Simrock meint (Edda 3. Aufl. Erläut. 439), der Lehmriese, dessen Glieder die Gürtung bilden, heiße nach der jüngeren Edda (59) Mökurkalfi und bedeute den Erdgrund selbst, was der Annahme, daß Menglada sich in der Unterwelt befinde, zusagend sei. Aber Grimnismäl Str. 40 heißt es: Aus Ymirs Fleisch ward die Erde geschaffen, Aus dem Schweiße die See, Aus dem Gebein die Berge. Und da hervorgehoben ist, daß die Gürtung aus den Gliedern, also wohl zum Theil aus der härteren...
Page 407 - SEPTENTRIONALE. 521 d'autres arcades semblables à celles du premier rang. Sur les murs de cet édifice on voit les images de tous les animaux et des gens qui s'adonnent aux métiers. On y distingue des figures qui représentent les vents : celui de l'orient a l'air souriant-, celui de l'occident, un visage refrogné.
Page 404 - Mercenarius autem et qui non est pastor, cuius non sunt oves propriae, videt lupum venientem et dimittit oves et fugit, et lupus rapit et dispergit oves.
Page 435 - Für das hohe Alterthum darf das göttliche Wesen der Gestirne zumal der Sonne und des Mondes keinem Zweifel unterliegen". Das Volk pflegte bis auf spätere Zeiten Frau Sonne und Herr Mond, besonders aber im Neumond, der Mond der holde Herr (Grimm, DM 672 und 676) zu sagen und sich vor Beiden zu verneigen (Grimm, DM 28—29).
Page 445 - Verlangen hatt' ich nach deiner Liebe Und du nach meiner Minne. Nun ist gewiss, wir beide werden Mit einander ewig leben. So wäre der Freier endlich in den Besitz seiner Geliebten gekommen, nachdem dieselbe lange auf liebem Berge gesessen und nach ihm Tag um Tag geschauet.
Page 130 - Giselhere gän; jedem der drei Könige gesellt sich ein Fürst von Etzels Hofe zu, um ihn vor den König zu führen, und die Paarung geschieht mit genauer Rücksicht auf Würde und Rang der Gäste; auch passt nichts besser, als daß Rüdiger gerade seinen Schwiegersohn führt*).
Page 415 - Le premier, le dernier et celui qui se trouve au milieu." Sékaki traça un cercle sur la terre, récita une invocation magique et fit un signe avec le doigt. Ces trois hérons tombèrent aussitôt par terre. Djaghataï s'en mordit les doigts d'étonnement. Il devint le disciple et l'admirateur d'Abou Jacoub, à un tel point qu'il lui montrait les plus grands égards.
Page 136 - Fischart: zu eim hauptschieszen schön mit lust (fuhren wir) zugleich mit büchsen und armbrust. zu deren jedem war das best hundert gülden, on sonst den rest (die ändern Preise).
Page 118 - N'entenroie mais à nul jor." Balaham dit: ,,Chou n'ia mie, Molt par est fols ki riens oublie. Quel mestier ai or te dirai, Une rien c'oublié i ai; 35 Or te dirai encore miex: Ja nus hom ki mal ait es iex Et caste vie n'ait menée Ne li poroit estre moustrée La gentis piere en nul endroit, Car de son cors li mescaroit; Mais tes sires le puet veoir, Car tant a fait par son savoir 5 K'il a les iex et clers et biaus, Et s'est castes...
Page 112 - Shellycoat, a spirit, who resides in the waters, and has given his name to many a rock and stone upon the Scottish coast, belongs also to the class of...

Bibliographic information