August Friedrich Bök's ... Geschichte der ... Eberhard Carls Universität zu Tübingen im Grundrisse

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 299 - Diese werden gleich nach ihrer Hieherkunft in den Sprachen, der Geschichte, Logik, Arithmetik und Geometrie geprüft, und zu Baccalaureis gemacht. Sie besuchen sodann in den zwey ersten Jahren die Vorlesungen der Professoren der Philosophie, und die wöchentliche Repetitionen der Repetenten, werden von diesen alle Vierteljahre, unter der Aufsicht der Superattendenten und des Ephorus, examinirt und locirt, und empfangen nach ausgehaltenen Prüfungen, abgelegten öffentlichen...
Page 300 - Wenn sie sich hier bewährt haben, so bekommen sie die Erlaubniß zu Ministerialverrichtungen, und werden gewöhnlicher weise alten oder erkrankten Geistlichen des Landes als Vikarien überlassen, oder versehen eine offen gewordene Stelle, bis zu derselben Wiederbesezung. Einige werden als Hofmeister und Privatinformatoren in und ausser dem Herzogthum . . . entlassen...
Page 299 - ... der Superattendenten und des Ephorus examinirt und locirt, und empfangen nach ausgehaltenen Prüfungen, abgelegten öffentlichen Proben, auch vorhergehenden lezten Lokation, welche von der philosophischen Fakultät selbst geschiehet, die Magisterwürde. Hierauf beschäftigen sie sich mit der Theologie, als ihrer Hauptbestimmung, und vollenden bey den Professoren dieser Fakultät den ganzen Cursus in dreyen Jahren. Ihre besondere Uebungen bestehen theils in einem wöchentlichen Examen von den...
Page 15 - Meinung helfen zu graben den Brunnen des Lebens, daraus von allen Enden der Welt unabsehbar geschöpft mag werden tröstliche und heilsame Weisheit zu Erlöschung des verderblichen Feuers menschlicher Unvernunft und Blindheit uns auserwählt und fürgenommen eine Universität in unserer Stadt Tübingen zu stiften und aufzurichten.
Page 299 - ... zu Stuttgart, in das Stift befördert, deren Anzahl sich auf 25. bis 30. und darüber belaufen kann. Diese werden gleich nach ihrer Hieherkunft in den Sprachen, der Geschichte, Logik, Arithmetik und Geometrie geprüft, und zu Baccalaureis gemacht. Sie besuchen sodann in den zwey ersten Jahren die Vorlesungen der Professoren der Philosophie, und die wöchentliche Repetitionen der Repetenten, werden von diesen alle Vierteljahre, unter der Aufsicht der Superattendenten und des Ephorus examinirt...
Page 310 - Andenken nur bey den aus den Klosterschulen hieher beförderten Stipendiaten, ohne die geringste Divexation, durch Vorzeigung der vorhandenen Reste aus den Zeiten des Pennalismus, und Ertheilung historischer Nachrichten von ihrem Ursprung und vormaligen Gebrauch, wie auch durch eine öffentliche Rede von dem Ersten unter den Kandidaten der Magisterwürde, in etwas erhalten wird.
Page 300 - Wenn sie sich hier ... bewähret haben, so bekommen sie die Erlaubniß zu Ministerialverrichtungen, und werden gewöhnlicher weise alten oder erkrankten Geistlichen des Landes als Vikarien überlassen, oder versehen eine offen gewordene Stelle, bis zu derselben Wiederbesezung. Einige werden als Hofmeister und Privatinformatoren...
Page 371 - ... würdt wider wysen für sinen rector, vnd wo er das zustund nit tete, sol er sin ampt vnd dartzu hundert guldin verloren han. Widerumb wa maister oder studenten mit den vnsren...
Page 265 - Abhandlung über die 8rage: wie kann die Seele durch das Studium der schonen Wissenschaften und Künste zum wahren Guten geführet werdend Stuttg. 1771. 4. Mit Vorreden hat er begleitet: (3s. LkXdi».

Bibliographic information