Beschreibung einer Reise durch das nordwestliche Deutschland nach den Niederlanden und England im Jahre 1683

Front Cover
Gebrüder Borchers, 1891 - Europe - 48 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 3 - Postel. — Mit einer Vorrede von dessen Leben und Schriften von CF Weichmann. Hamburg 1724. — Latlnis cedant". Nicht wenige Spuren der leeren, schwülstigen Prosa der spanischen „Seicentisti" sind in dem Briefe leicht zu erkennen.
Page 8 - History of the Abbey Church of St. Peters, Westminster, its Antiquities and Monuments, 2 vols.
Page 16 - An den Seiten her sind die Collegia, etwas besser gezieret auch grösser als die zu Gröningen. Die Studenten sahen wir auf der Gassen und vor dem Thore auf Pantoffeln und mit Schlafröcken herumgehen.
Page 14 - Kirche eine Stiegen hinauf nach dem Theatro Anatomico, welches mit etlichen sceletis von Menschen und Thieren, auch einem grossen aufgedörreten Stöhr gezieret ist; wie auch nach der Universitet-Bibliothec, welche in wenigen und...
Page 27 - HVMIL1TER unterstehet, für andern schön ist. Oben gehet man an beiden Seiten der Kirche auf einer schönen Gallerte herumb, welche mit Marmor und Schildereien ebenfalls gezieret und mit 2 Altären versehen : deren eines einem Spanischen Heiligen geweihet, das andere aber den Stanislaus Cosca einen...
Page 27 - Neben dieser schönen Kirchen ist das Profess-Haus der PP Jesuiten, worin sie eine feine Bibliothec haben, bestehend aus 4 Kammern nach einander, darin die Bücher alle in einerlei Art vergüldeten Bänden, unter gewisse Rubriquen ordentlich herum stehen. In der ersten Kammer war an der Seiten ein vergittertes Loch, infernus genand, darin die libri haereticorum et prohibiti stehen: wie auch purgatorium, worin libri periculosae lectionis aufbehalten werden.
Page 14 - Medieum : alle nur gar klein und umbher sowohl als in der Mitte mit hohen Bäncken bebauet. An der einen Seite dieses Gebäudes war auch die Stube des concilii und Wohnung des Pedellen. Neben an ist auch der Ort, da die studiosi umb einen geringen Preiss (wie auf teutschen Academien in der Communitet) gespeiset Werden, Welchen sie alhier die Bourse nennen.2) Gegenüber ist die zuvor genandte Brüderkirche, darin die professores Theologiae predigen, auch französisch gepredigt wird.
Page 14 - Stiegen hinauf nach dem Theatro Anatomico, welches mit etlichen sceletis von Menschen und Thieren, auch einem grossen aufgedörreten Stöhr gezieret ist; wie auch nach der Universitet-Bibliothec, welche in wenigen und mehrentheils alten Büchern bestehet: doch ist ziemliche Anstalt gemacht, dass man alle Mittwochs und Sonnabend 2 Stunden hinauf gehen und daselbst der Bücher sich bedienen kan; wovon etliche gedruckte catalogi alda herum liegen.
Page 26 - Portal, daran des Ignatii Loyolae Bildnis stehet. Inwendig ist sie gantz mit Marmor überkleidet und gepflastert, das Gewölbe ruhet auf weissen Marmorsäulen ord. Ion. Die Decke der Umgänge, die Altäre und Wände sind mit den schönsten Schildereien von Rubens und van Dijck ausgezieret.3) An beiden Seiten sind Capellen, die ebenfalls mit schönem viel1) Spyt-Spanien bedeutet Trutz-Spanien.
Page 26 - Barbaren-Capell etc. versehen, davon die letztere einen sehr hohen, von gehauenen Steinen gebaueten und durchgebrochenen Thurm hat. An den Wällen rund herumb inwendig sind die Baracquen oder Soldatenhäuser, wie auch vor der Stadt im Campement. Von hier fuhren wir weiter 10 Stunden, und kahmen mit dem späten Abend und Thorschliessen nach Antwerpen.

Bibliographic information