Mittelhochdeutsche Grammatik und Schulwörterbuch

Front Cover
O. Wigand, 1904 - 259 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 127 - MI, -lies stn. steinhaue. bll stm. der augenblick wo das gejagte wild steht und sich gegen die hunde zur wehr setzt; Umstellung durch die bellenden hunde ; gegenwehr, kämpf.
Page 170 - ... befehlshaber der reisigen, waffenfähigen mannschaft des hofes (beim deutschen orden der nächste beamte nach dem gross comthnr).
Page 93 - Konjunktion wenn bezeichnet die Gleichzeitigkeit auf die unbestimmteste Weise und wird nur gebraucht, wenn die Zeitbestimmung oder auch die prädizirte Thätigkeit nach Zeit und Frequenz unbestimmt ist z. B. „Zeit ist's, d...
Page 109 - Takt in keiner Pause zu stehen braucht, weil mit ihm die Strophe zu Ende ist und so von selbst eine Pause eintritt. Wir gewinnen also einen Rhythmus von 32...
Page 37 - Sing., welches aber an sich selbst oder wegen eines ihm verbundenen Adjektivs den Begriff der Mehrheit enthält , kann das Verbum im Plur.
Page 94 - Anstrich den Übergang von einem Gedanken zum andern zu vermitteln (Folgerungen und Schlüsse zu bezeichnen). — voel, obgleich, »vi« wie auch, wiewohl, obgleich sind die gebräuchlichsten Konzessivlonjunltionen.
Page 59 - Verben auf die Frage für wen? zur Angabe der Person oder Sache, für welche, dh zu deren Nutzen oder Schaden etwas geschieht (sativ.
Page 113 - Art (§§.42.43) verloren, und es blieben zuletzt nur noch einsilbig stumpfe, zweisilbig klingende und dreisilbig gleitende übrig, von denen die letzte Art jedoch wenig benutzt wurde, z.
Page 172 - Meer (Über mer über das Meer, über dem Meere, bes. das gelobte Land). mßr, ms 1. 26^'.
Page 209 - TU^ l) tr. umkehren. — wenden, ändern, verwandeln, verdrehen, ins entgegengesetzte (gute od. böse) verändern, an einen ändern ort bringen, eine falsche richtung geben, vom rechten od. unrechten abbringen 2 ) refl.

Bibliographic information