Archiv für österreichische Geschichte, Volume 43

Front Cover
Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften., 1870 - Austria
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 276 - Joseph von Gottes Gnaden erwählter Römischer Kayser, zu allen Zeiten Mehrer des Reichs, in Germanien, zu Hungarn, Böheimb, Dalmatien, Croatien und Sclavonien etc.
Page 19 - Ich bin zwar noch der Meinung, dass man mit dem Imperator lieber via amicabili als contentiosa gehen , und lieher selbigen begüten als mehres reizen solle , darum weil wir selbst die Sache auszuführen nicht Kräfte genug und von unsern Freunden nicht Hilffe genug haben. Unterdessen, damit es den Schein nicht habe, etwas versäumt zu haben in einer Sache, für welche selbst mein Blut mir nicht sollte zu lieb sein, so überschicke mit heutiger fahrender Post die historiam diplomaticam und den verlangten...
Page 52 - Erdödy, die eigentliche Seele der Commission. Seine (?) damals zu Tyrnau gedruckte Schrift behandelte den eigentlichen Brennpunkt der confessionellen Frage in einem Sinne, der wenig Glaubensduldung verrieth. Dieses Werkchen eines eifernden Theologen führte den bezeichnenden Titel : „Untersuchung : ob und wie der Landesfürst, die Obrigkeiten und Grundherren katholischen Glaubens in ihren Gebieten Ketzer zu beherbergen, oder, gegentheiligen Falles, sie durch Strafen oder Verbannung zur Annahme...
Page 302 - Wenn aber einer einem die besten Pfand gibt, so soll es an einem Weibel stahn, wann derselbig erkennen mag, dass es zweyfache Pfand seye, so soll einer nemmen, vnd sich benugen lassen. Vnd wann einer dem ändern fahrende Pfand verrufft hat, es sey vmb vil oder vmb wenig, so soll es stahn, vnd soll derselbig Losung darzu haben, biss man Ave Maria leut, oder von einer Tagzeit zur anderen, vnd nit länger. Wann aber einer dem ändern ligende Pfand auf der Gandt verkauften will, so soll er ihm darzu...
Page 216 - Reiehs-Canzley vom 7. Juny, praes. d. 30. ditto 1705. Joseph, von Gottes gnaden Erwöhlter Römischer Kayser, zu allen Zeitten Mehrer dess Reichs. Hoch und Wohlgebohrner Lieber getreuer: Wir haben auss deiner gehors. relation vom zwölfften negst abgewichenen Monaths sowohl , alss von dem...
Page 299 - Ehe gescheiden mag. Welch Gottshauss Mann oder Fraw gut von ihm gibt, vnd sich todt machet, als bald er das thut, so ist dem Gottshauss der Fal gefallen, vnd soll dasselb Mensch damit gefallet han. 298 oder Rinder vnd soll seinen Schaden damit wenden; findet er das nit, so soll er den Blumen») nemmen allen auff dem Gut, den er da findet, vnd solt ihn behalten auff den zwölfften Tag, vnd aber seinen Schaden damit wenden, ob er dessen keines da findet, so soll ihn der Probst oder sein Ambtman an...
Page 15 - Solde; nicht selten, wie seine früher entwickelten politischen Anschauungen lehren, trifft er den Nagel auf den Kopf und bei dem, was er sagt, gedenkt man unwillkürlich der Worte des Dichters: „Auch aus der schlechtesten Hand kann Wahrheit mächtig noch wirken.
Page 282 - Abhandlungen zur Geschichte Österreichs unter den Kaisern Leopold I., Josef I., Karl VI. — I. Zum ungarischen Ausgleich im Jahre 1705. Nach den Aetenstücken der diplomatischen Correspondenz des Grafen Wenzel Callas, kais. Gesandten in London, bearbeitet von C.
Page 271 - Tansilvanie, luy soutenant que les imperiaux y ont perdu 1500 hommes et pris quelques pieces de canon dans le fort, sans que de leur cote ils ayent perdu plus de 247 hommes. Nous sommes avec beaucoup de passion et d'estime Monsieur Vos tres humbles et tres obeissans serviteurs Comte de Rechteren. JJ Hamel Bruyninx. ad XXVI. >d rescriptum de 23. Decembris 170S. C. Ce memoire a ete" rendu a monsieur de Stepney le 16.
Page 108 - ... janvier 1793 une compensation considérable étoit due à l'Autriche. Mais l'Empereur n'ayant pas absolument envisagé l'échange projeté sous le même point de vue, et SM s'étant de plus bientôt convaincu de l'impossibilité d'y parvenir sans user de moyens de contrainte, dont la conjoncture...

Bibliographic information