Ḥorev: Versuche über Jissroéls Pflichten in der Zerstreuung, zunächst für Jissroéls denkende Junglinge und Jungfrauen

Front Cover
J. F.Hammerich, 1837 - Commandments (Judaism) - 800 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 45 - Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken. Dies ist das größte und erste Gebot. Das zweite ist ihm gleich : Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Page 623 - Garten und genießet ihre Frucht; nehmet Frauen, und zeuget Söhne und Töchter, und nehmet für eure Söhne Frauen und eure Töchter gebet Männern, daß sie Söhne und Töchter gebären, und> mehret euch dort und mindert euch nicht; und fördert das...
Page 625 - Iissroe'l religiöse, nicht minder als alle, übrigen heilige, von Gott geordnete Pflicht: in jedem Lande, wo es weile, nicht nur alle die Pflichten zu erfüllen, die des Landes Gesetze ausdrücklich fordern, sondern überhaupt mit Gesinnung, Wort und That Alles zu thun, was dem Lande nur zum Heile gereichen kann.
Page 626 - Mag man dir das Recht verkümmern, das Recht, Mensch zu seyn und gerechtes Menschenleben zu entwickeln auf dem Boden der dich geboren — du lasse nicht von deiner Pflicht, — sey dir gerecht^ sey gerecht dem Namen, den du trägst, der Pflicht, die Gott von dir fordert : „Treue gegen Fürst und Land, und Heilesförderung wo und wie du kannst.
Page 419 - Dies dürft ihr essen von Allem was im Wasser ist. Alles, was Flosse und Schuppen hat im Wasser, in Meeren, und in Strömen, sie dürft ihr essen.
Page 403 - Ruf: Stürmet nicht los auf eure Gesundheit, eure Kraft, euer Leben! meidet Leidenschaft, meidet die Wollust, meidet den Leichtsinn, meidet die Tollkühnheit! Vergeudet nicht in der Vorhalle des Lebens die Kräfte, die ihr im Ernste des Lebens dann vermissen werdet. Kap. 63. Achtung des Körpers als ausschließlich Gott geheiligtes Werkzeug des Geistes. lVPVP N2N2 ,!2»,V1 .NN'»?
Page 502 - Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn oder deine Tochter oder das Weib in deinen Armen oder dein Freund, der dir ist wie dein Herz, überreden würde heimlich und sagen: laß uns gehen und andern Göttern dienen, die du nicht kennest, noch deine Väter, 8.
Page 540 - Ja, heiligstes Gut soll die Gattin sein dem Manne, nur ihr und seinem Hause gehöre er an mit jedem Gut, das er erstrebt, mit jeder Kraft, die ihm geworden, mit jeder Freude, die ihm wird, mit seinem ganzen Wesen. — Das Wesen, das sein Menschtum ihm erst vollendet, die große Mittelsäule seines Hauses, den besseren Teil seiner selbst erblicke der Mann in seiner Gattin, und liebe sie als solche, und ehre sie, und bleibe ihr treu, Schöpfer ihrer Lebensfreuden, männliche Stütze in des Lebens Fahrnis,...
Page 540 - Nur dem Manne schmücke sie sich, nur dem Manne wolle sie gefallen, und ihr Haus sei ihres Wirkens schönster Kreis. — Ihr Schmuck sei Bescheidenheit, Zucht und Sitte.
Page 104 - Werk verrichten, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Knecht und deine Magd und dein Ochs und dein Esel und all dein Vieh und dein Fremdling, der in deinen Toren weilt, auf daß dein Knecht und deine Magd ruhe wie du.

Bibliographic information