Geschichte Russlands: Überblick der Entwickelung bis zum Tode Peters des Grossen

Front Cover
F. A. Perthes, 1896 - Russia
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 46 - Werke dienen zu können; denn ich nicht von den[en] bin so auff ihr Vaterland, oder sonst auff eine gewisse Nation, erpicht seyn; sondern ich gehe auf den Nutzen des gantzen menschlichen Geschlechts; denn ich halte den Himmel für das Vaterland und alle wohlgesinnte Menschen für dessen Mitbürger und ist mir lieber bey den Russen viel Guthes auszurichten, als...
Page 435 - Wir bey der Uns von dem Allerhöchsten verliehenen Gewalt, Uns keines Zwanges über die Gewissen der Menschen anmassen, und gerne zulassen, dass ein jeder Christ auf seine eigene Verantwortung sich die Sorge seiner Seeligkeit lasse angelegen sein . . ,"156.
Page 76 - ... mittleren Europa auf den römischen Glauben schwor. »Seine Königliche Majestät ermahnt, daß Eure Zarische Majestät rechtzeitig erwägen möge, welche große Gefahr über Ihr und über Ihren Staaten schwebt. Sollte es dem Kaiser und seinen päpstlichen Verschwörern gelingen, Schweden zu überwinden, so werden sie auch danach trachten, die Russen zu verderben und den altgriechischen Glauben auszurotten . . . Der Papst, der Römische Kaiser und das ganze österreichische Haus trachten nur...
Page 602 - Unser Monarch zieht mit etwa zehn Menschen den Berg hinan; den Berg hinab aber ziehen Millionen: wie soll da seine Sache gedeihen?"**) — Aber gleichzeitig ist er beseelt von dem Nationalhass , von Glaubenshass gegen Aus*) Vollständige Gesetzsammlung I.
Page 607 - Will man ein gerechtes Gericht haben, so muss man die alten Gesetze und die neuen Verordnungen und die wichtigen Entscheidungen, welche Lücken in der Uloshenije füllen, sammeln und einen vollständigen Codex zusammenstellen. Und zu den russischen Gesetzen kann man diejenigen ausländischen hinzufügen, welche für uns passen. Es würde selbst nicht schaden, das türkische Gesetzbuch übersetzen zu lassen, um auch daraus Einiges zu entnehmen, da es doch heisst, dass Manches bei den Türken noch...
Page 608 - Gerechtigkeit verlangt es, daß jedermann, wes Standes er sei, zusehen müsse, ob die neuen Gesetze nichts Ungehöriges oder Ungerechtes enthalten. Wer aber etwas dergleichen entdeckt, muß ohne Bedenken und ohne alle Furcht seine Meinung über die Verbesserungen schriftlich aufsetzen und gehörigen Orts einreichen. Jeder weiß, wo ihn der Schuh drückt. So müssen alle an der Vollendung des Gesetzbuches teilnehmen.
Page 151 - Ihre Scharfsinnigkeit und List geben sie unter ändern in Handlungen, Kaufen und Verkaufen sattsam zu verstehen, da sie allerhand Vorteile und Ränke, den Nächsten zu berücken, erdenken. Und wer sie betrügen will, muß gut Gehirn haben. Denn weil sie die Wahrheit sehr zu schonen und...
Page 429 - Segen : den Fluch nämlich, wo sie etwas an gegebener Freiheit ändern, den Segen aber, wenn sie die deutsche Nation wegen ihrer mehr als hundertjährigen, dem Lande treu erwiesenen Dienste bei ihrem jetzt befreiten Gottesdienste schützen und bewahren.
Page 76 - ... Majestät rechtzeitig erwägen möge, welche große Gefahr über Ihr und über Ihren Staaten schwebt. Sollte es dem Kaiser und seinen päpstlichen Verschwörern gelingen, Schweden zu überwinden, so werden sie auch danach trachten, die Russen zu verderben und den altgriechischen Glauben auszurotten . . . Der Papst, der Römische Kaiser und das ganze österreichische Haus trachten nur danach, die ganze Welt zu beherrschen, und sie sind diesem Ziel jetzt schon sehr nahe gekommen. Wenn wir aber...
Page 112 - Der König von Dänemark hat gesagt : Kommen noch einmal russische Gesandte zu uns, so werde ich sie im Schweinestall wohnen lassen, weil da, wo sie gewohnt haben, vor lauter Schmutz niemand wohnen kann.

Bibliographic information