Der Harz: zur Belehrung und Unterhaltung für Harzreisende

Front Cover
C. W. Ramdohr's Hof-Kunsthandlung, 1846 - Harz Mountains (Germany) - 571 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 484 - Wassernire und suchte als Quelle einen Ausweg, um an das Tageslicht und zu ihrem Gatten zu kommen; aber immer drängte sie der grausame Vater in die Erdtiefe zurück. Endlich nach vielen Jahren gelang es ihr, als vollendeter Strom hervorzubrechen. Die Höhle, worin die trauernde Frau so lange eingekerkert...
Page 299 - Hexen kopfüber springen und besprengte sie aus jenem Becken mit Wasser; nach der Mahlzeit ging auf dem Tanzplatze der Tanz an, ein runder Reigen, das Gesicht nach Aussen gekehrt; eine Hexe in der Mitte des Kreises stand auf dem Kopfe und diente als Lichtstock; nach dem Schlüsse des Festes eilte der ganze Höllenspuk zu jenem Teufelsnapfe, liess sich mit dem höllischen Weihwasser vom Teufel besprützen und zog durch die Lüfte wieder heim; nach der Volkssage bestand das Wasser aber nur aus den...
Page 312 - Schneckenwindung hinabschaut in die unheimliche Nacht: Felsenstücke hängen herab, Untergang drohend dem Haupte dessen, der vorwitzig in die Geheimnisse der Unterwelt dringen will. Dennoch ist nicht die geringste Gefahr, die Höhle zu befahren, wofern man dem Führer genau folgt, sich ''-» nicht von ihm entfernt und nicht erhitzt hinabsteigt. Die Höhle ist seit Jahrhunderten bekannt; in einer Nebenhöhle der ersten Höhle, welche aber den wenigsten Reisenden gezeigt wird, übrigens auch erst 1842...
Page 506 - ... hervorzubringen. Was er also in guter Absicht getan, das ward von andern, die es bemerkt hatten, als ein Verbrechen angeklagt, und er zum Tode verurteilt. Als er nun niederkniete und ihm das Haupt sollte abgeschlagen werden, da beteuerte und beschwur er nochmals seine Unschuld und sprach: »So gewiß bin ich unschuldig, als mein Blut sich in Milch verwandeln und der Bau der Grube aufhören wird; wann in dem gräflichen Haus, dem diese beiden Bergwerke zugehören, ein Sohn geboren wird mit Glas-Augen...
Page 526 - Kameradi zeig mir doch einmal den Steg! Das Licht kommt immer näner. kommt bis zum Graben, und es ist ein Geschworner. Der leuchtet dem Bergmann über den Graben. Wie er drüben ist, da ist's der Bergmönch, der ihm über den Graben geleuchtet hat. Der fragt ihn, warum er ohne Geleuchte gehe bei so finsterer Nacht, und der Bergmann erzählt's ihm, warum er das tun...
Page 484 - Vater in die Erdtiefe zurück. Endlich nach vielen Jahren gelang es ihr, als vollendeter Strom hervorzubrechen. Die Höhle, worin die trauernde Frau so lange eingekerkert geweint hatte...
Page 315 - Entdeckungsreise; nie betretene Abgründe wurden durchsucht, neue Höhlen eröffnet, seltene Schönheiten, Grotten mit ganzen Säulenreihen stellten sich dem spähenden Auge dar und immer öffneten sich neue Zugänge und neue Portale und immer tiefer ging's von Schlotte zu Schlotte; — aber plötzlich fingen die Grubenlichter an dunkler zu werden und das Glas des rettenden Kompasses zerbrach , — da war schleunige Rückkehr nothwendig. Man war 24 Stunden umhergeirrt im Höhlenlabyrinthe. Bei dem...
Page 64 - Teufen mit verschiedenen durch Zersetzung von Erzen gebildeten metallischen Salzen, z. B. mit Bleispath, Bleierde, Bleivitriol, Pyromorphit. Als Gangarten finden sich auf diesen Bleiglanz führenden Gängen besonders Quarz, Kalkspath, zuweilen Schwerspath, Eisenspath, der in obern Teufen in Brauneisenstein umgewandelt zu sein pflegt.
Page 177 - Zuge das Haferfeld. Aber solche Neuerung, so günstige Aufnahme sie meistens im Unterharze fand, schien den auf dem Oberharze allein geltenden Bergbehörden eine Entweihung des Harzbodens; man konnte sich ganz und gar nicht mit dem Gedanken vertraut machen, dass, wo Fimmel und Fäustel...
Page 467 - Ilger aus seiner Burg und erschlug den Beichlinger. Aber kaum war dieser Mord geschehen, da erhoben sich die...

Bibliographic information