Annalen der Physik und Chemie

Front Cover
J.A. Barth., 1897 - Physics
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 393 - ... eine Weise ein Wechselstrom von bestimmter Periode erregt ist, wirkt auf eine Entfernung, welche gross ist gegen die Dimensionen des Solenoids, aber klein gegen die Länge der vom Wechselstrom in die Luft ausgesandten electromagnetischen Wellen, in jedem Augenblick genau ebenso wie ein magnetischer Dipol von periodisch wechselndem Moment f. Da nun in den für den Luftraum gültigen electromagnetischen Grundgleichungen die electrischen und die magnetischen Kräfte eine ganz symmetrische Rolle...
Page 404 - Über die Abhängigkeit des photoelectrischen Stromes vom Einfallswinkel und der Schwingungsrichtung des erregenden Lichtes und seine Beziehung zu der Absorption des Lichtes an der Kathode.
Page 263 - Windes nur dadurch unterscheiden, dass „die von der Electrode fortgetriebenen Gastheilchen mit der in ihnen enthaltenen Electricität durch das umgebende Medium auf grössere Entfernungen mit einer so grossen Geschwindigkeit, dass dieselbe einer bis zum Leuchten gesteigerten Temperaturerhöhung entspräche, fortgeschleudert werden.
Page 368 - Ueber die Vergleichung des Lichtemissionsvermögens der Körper bei hohen Temperaturen, und über den Auer'schen Brenner
Page 367 - welcher alle Strahlen, die auf ihn fallen, vollkommen absorbirt, also Strahlen weder reflectirt noch hindurchlässt".
Page 392 - Dämpfung: (rSchwingungen in einem Solenoid. Ein aus einer Anzahl gleicher, parallel hintereinander gereihter Stromkreise zusammengesetztes Solenoid, in welchem auf irgend eine Weise ein Wechselstrom von bestimmter Periode erregt ist, wirkt auf eine Entfernung, welche gross ist gegen die Dimensionen des Solenoids, aber klein gegen die Länge der vom Wechselstrom in die Luft ausgesandten electromagnetischen Wellen, in jedem Augenblick genau ebenso wie ein magnetischer Dipol von periodisch wechselndem...
Page 48 - Millimetertheilung, zieht das Hörrohr allmählich aus der Interferenzröhre heraus und liest die Verschiebung oder die Länge a der Luftsäule zwischen Boden der Interferenzröhre und Ende des Hörrohres an der Millimetertheilung ab. Die Tonstärke ist ein Maximum, Minimum, Maximum etc., wenn die Strecke a 0, l, 2, 3 etc. Viertelwellenlängen des betreffenden Tones beträgt. Bei einiger Uebung lässt sich a bis auf 0,5 — 0,1 mm genau bestimmen. Nennt man n die Schwingungszahl der Stimmgabel, b...
Page 392 - Constante^T durch folgende Bedingung bestimmt ist. Die electrische Energie des gesammten den Condensator enthaltenden Raumes, bis zu Entfernungen hin, welche gross sind gegen die Dimensionen des Condensators, aber klein gegen A, beträgt: wobei f das electrische Moment des vom Condensator dargestellten Dipols, im electrostatischen Maasse, bedeutet. Nun ist, wenn C die in Längeneinheiten gemessene Capacität des Condensators, a den Abstand der beiden Platten...
Page 264 - Ueber die Leitung electrisirter Luft. Von Ferdinand Braun. (Vorgelegt in der Sitzung vom 20. Juni 1896 von Eduard Riecke.) 1. Die Frage, ob Gase electrisirt werden können, ist, wenigstens von deutschen Forschern, meistens verneint worden. Alle Erscheinungen, welche dafür sprechen, wurden aus Staubtheilchen erklärt, mögen sie von vornherein im Gase enthalten gewesen sein oder erst durch den Act der Electrisirung (Zerstäuben der Electrode) demselben zugeführt werden. Die Versuche von W. Thomson*),...

Bibliographic information