Zeitschrift für therapie: mit einbeziehung der electro- und hydrotherapie, Volumes 3-4

Front Cover
1885
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 38 - Ascaris lumbricoides, welche im Schwein vorkommt und wegen der Identität mit dem Spulwurm des Menschen ein besonderes Interesse beansprucht. — Von allen untersuchten Substanzen erwiesen sich Sublimat und Nicotin als am toxischsten; auch Natronlauge, welche die Körperdecke der...
Page 80 - Wassers ist es F. bisher gelungen, nach vorausgehendem Reinigen der Hände mit Seife, mit Sicherheit die Finger von Pilzen, die in Pepton-Fleischwasser sich leicht entwickeln, so zu befreien, dass sie danach in das empfindlichste Nährmedium eingetaucht oder eingeführt werden konnten, ohne in diesem ein irgend wie nachweisbares Pilzwachsthum zu veranlassen. Die Empfindlichkeit der bei den Versuchen verwendeten Nährmedien wurde nach jedem Versuche besonders geprüft. Selbstverständlich ist es in...
Page 173 - Mnthes, denn er hat fast nur zwischen dreierlei zu wählen: Erstickung des Kranken, wenn er die Unterbindung des Polypen macht, Zutodebluten bei der Operation durch Ausschneiden und Ansreissen, — oder Nichtvollendung der Operation.
Page 32 - Der vierte Congress für innere Medicin findet vom 8. bis 11. April 1885 zu Wiesbaden statt. Das Präsidium desselben übernimmt Herr von Frerichs (Berlin). Folgende Themata sollen zur Verhandlung kommen: Am ersten Sitzungstage, Mittwoch den 8. April: Ueber die Behandlung der Fettleibigkeit (Corpulenz); Referent: Herr Ebstein (Göttingen); Correferent: Herr Henneberg (Göttingen).
Page 8 - Canthariden und seine Wirkung dadurch sich genau graduiren lassen, dass man die Verdampfung der (unter einem Uhrgläschen) auf die Hand gebrachten Flüssigkeitsmenge beschleunigt oder verlangsamt. (Wiener med. Bl. 1885. 45; 15, 1885. No. 46. p. 546; 58, 1885. No.51. p. 815; 40, XVIII. p. 1305; 44, 1885. No. 48. p. 762.) Chloroform. Bezüglich der Löslichkeit des Chloroforms in Wasser haben G.
Page 80 - Stelle nicht nöthig erscheint, machten wir nämlich die Erfahrung, dass die meisten der in der medicinischen Praxis bisher mehr allgemein gebräuchlichen Wasch- und Reinigungsmethoden nicht dazu ausreichen, um die Hände von daran haftenden Spaltpilzen gänzlich zu befreien. Es wurden beispielsweise die Hände erst auf das sorgfältigste und unter Benutzung von reinen Bürsten mit Wasser und Seife, hierauf mit reinen Lösungen von Karbolsäure, Borsäure, Zink- und Eisenchlorid etc. in wechselnden...
Page 195 - Förderung der Ausscheidung des aufgenommenen Giftes. Der ersten Indication entspricht die (heisse) gerbsaure Enteroklyse besser, als andere bisher versuchte Mittel, um so mehr, als Experimente über die Einwirkung der Gerbsäure auf die Culturen der Cholerabacillen bei 37
Page 117 - Antipyrese" auch auf die Methode der Kaltwasserbehandlung zu übertragen. 15) Man ist zur Zeit noch gebieterisch auf diese Methode allein hingewiesen, weil sie an Gefahrlosigkeit und Erfolg jede andere Behandlung übertrifft, so lange bis die Wissenschaft oder Empirie etwas Besseres bietet. — Verf. hat seit 1875 das Sterblichkeitsprocent von 4.7 in keinem Jahr mehr überschritten und als Durchschnittamortalität 2,7 pCt.
Page 99 - Infektion mit Typhusgift die Körperwärme mehr und längere Zeit in die Höhe treibt, als eine schwache. Zu fragen ist: 1) Giebt es ein Mittel, durch dessen Anwendung die Körperwärme des Typhuskranken herabgesetzt und dauernd auf diesem tieferen Stande erhalten werden kann? 2) Gelingt es durch Herabsetzen der Körperwärme den schweren Fall nicht allein diesem einen Symptome nach, sondern Oberhaupt dem leichteren gleich oder ähnlich zu machen?
Page 114 - Missbrauch führen kann, ja dass die Gefahr nahe liegt, daraus eine neue Art von vitalistischer Mystik abzuleiten. Aber vor Missbrauch und Uebertreibung ist kein menschlicher Gedanke sicher. Wir dürften überhaupt nicht sprechen, wenn wir von vornherein vermeiden wollten, dass unsere Worte gemissbraucht werden könnten. Eine Zelle, welche sich ernährt, welche, wie man jetzt sagt, verdaut, welche sich bewegt, welche absondert, — ja, das ist eben eine Person und zwar eine thätige, eine active...

Bibliographic information