Die Ruhrbergbaukrise: Entindustrialisierung und Politik 1958-1969

Front Cover
Vandenhoeck & Ruprecht, 2001 - History - 422 pages
Revision of the author's Habilitationsschrift--Universit'at K'oln, 2000.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Kohle und Marktwirtschaft
25
Die Liberalisierung des westdeutschen Energiemarkts 195556
34
Erhard und das Ende der korporativen Preisabsprachen
51
Klassengegensatz oder Branchenindividualismus
63
Neue Konflikte und Ansätze zur Annäherung in der Krise
74
Der Durchbruch des Branchenindividualismus
82
Revier und Revierferne
96
Christdemokratische Gesellschaftskonzeptionen und die Ruhr
229
Raumordnungsdiskussionen zwischen Konsens und Konflikt
244
Dreifacher Zusammenbruch
259
Die Regierungen und die Ruhr
270
Die Ruhr und die Regierungen
285
Die SPD in der Regierungsverantwortung
296
Vorrang für das Ruhrgebiet
311
Sozialdemokraten in der Sackgasse
322

Radikale Bergleute und die Heizölsteuer
113
Die Mobilisierung der revierfernen Branchen und Regionen
126
Zweierlei Umbruch
140
Solidarisierung durch Sozialisierung des Bergbaus?
148
Godesberg und der Verzicht auf konstruktive Kohlepolitik
159
Schrumpfen oder Bewahren?
171
Ende der Illusionen und parteiübergreifende Kohlefraktion
183
Adenauers Sturz und Erhards Rationalisierungsverband
192
Die Entballung des Ruhrgebiets
210
Grosse Koalition und Kohle
336
Die Wiederbelebung des Klassengegensatzes
353
Strukturpolitik für alle
364
Entindustrialisierung Politik und Gesellschaft
374
Anhang
385
Quellen und Literaturverzeichnis
391
Register
414
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information