Den Krieg beschreiben: Der Vernichtungskrieg im Osten in deutscher und russischer Gegenwartsprosa

Front Cover
transcript Verlag, Jul 31, 2015 - Literary Criticism - 342 pages
Wie deuten deutsche und russische Schriftsteller 60 Jahre nach Kriegsende ein Ereignis, das die gegenseitige Wahrnehmung und das politische Selbstbewusstsein ihrer Landsleute so nachhaltig geprägt hat? Die Studie bietet einen Vergleich der aktuellen deutschen und russischen literarischen Interpretationen des Vernichtungskrieges gegen die Sowjetunion. Anhand von ausgewählten Texten (darunter Werke von Georgi Wladimow, Viktor Astaf'ev, Uwe Timm und Tanja Dückers) werden die Geschichtsbilder über den Krieg untersucht und in einen breiteren deutsch-russischen kulturpolitischen Kontext gestellt. Mit einem Vorwort von Peter Jahn.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

VORWORT
9
EINLEITUNG
13
UMGANG MIT DEM GROßEN VATERLÄNDISCHEN KRIEG IN DER RUSSISCHEN LITERATUR ...
33
UMGANG MIT DEM RUSSLANDFELDZUG IN DER DEUTSCHEN LITERATUR
107
VERGLEICHENDE ANALYSE DER KRIEGSDEUTUNGEN IN DEN UNTERSUCHTEN PROSAWERKEN ...
173
SCHLUSSBETRACHTUNG
301
AUSWAHLBIBLIOGRAPHIE
311
Danksagung
338
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2015)

Elena Stepanova (Dr. phil.), Politologin und Historikerin, forscht am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Universität Jena. Ihre Forschungsgebiete sind die literarische Aufarbeitung von Gewalterfahrung, deutsch-russische Kulturbeziehungen und die Kulturgeschichte der Sowjetunion.

Bibliographic information