Die Wolken des Aristophanes

Front Cover
B. G. Teubner, 1867 - 184 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 83 - ... fulmina sic uno fieri sub tempore multa. Postremo cur sancta deum delubra suasque discutit infesto praeclaras fulmine sedes, et bene facta deum frangit simulacra suisque...
Page 67 - ... quidam sortiti metuentem sabbata patrem nil praeter nubes et caeli numen adorant, nee distare putant humana carne suillam qua pater abstinuit, mox et praeputia ponunt; Romanas autem soliti contemnere leges...
Page 145 - Graece olim dicta p-^vrj, unde illorum pjves, ab eo nostri. A mensibus intermestris dictum, quod putabant inter prioris mensis senescentis extremum diem et novam lunam esse diem, quem diligentius Attici evrjv KO.I veav3 appellarunt, ab eo quod eo die potest videri extrema et prima luna.
Page 18 - Komödie folgte, so weit das die Bruchstücke beurteilen lassen, derselben conservativen Richtung.«123 dingt gültig setzt und von ihnen aus das Wirkliche mit vollster Sicherheit und Kühnheit kritisiert. Eine gewisse Einseitigkeit der Auffassung gehört daher zum Wesen der aristophanischen (wie überhaupt der alten attischen) Komödie, sowie andererseits eine Richtung auf bestimmte einzelne Ziele, welche bei abstract ästhetischer Beurteilung Tadel...
Page 8 - W. 1856 = gesammelte Abhandlungen II. (1863) S. 175—195. Seinem Inhalte nach ist das Stück gegen die neue sophistische Bildung gerichtet, und als Vertreter derselben ist Sokrates dargestellt. In ersterer Beziehung unternimmt es einen Kampf welcher vergeblich sein musste, weil jene Bildung als Product gegebener Factoren in sich berechtigt war; und die...
Page 135 - Balnea vina Venus corrumpunt corpora nostra Set vitam faciunt balnea vina Venus.
Page 5 - Dionysien aufgeführt, zu welchen sich die Bundesgenossen in Athen einzufinden pflegten um ihre Geldbeiträge zu entrichten. Die wohlgemeinten Rügen des Dichters wurden daher von dem damaligen Leiter des athenischen Volks, Kleon, als Verhetzung der Bundesgenossen dargestellt (vgl.
Page 6 - IV — VII). Das Stück ist betitelt nach den Bewohnern des Köhler- und Winzer-Dorfes Acharnä, welche den Chor bilden, als besonders erbitterte Feinde der Spartaner. Es zeichnet sich aus durch Bedeutsamkeit seines Stoffes, Kühnheit der Anlage, Manchfaltigkeit und Lebendigkeit der Ausführung, Fülle des Witzes und Glanz der Sprache. Seinem Hauptinhalte nach ist es eine eifrige Mahnung zum Frieden, dessen Segnungen in ebenso anmutigen wie lustigen Bildern...
Page 2 - L1I) sind auf Welcker's Seite getreten. Wirklich stimmt der Ausdruck des Ernstes, tiefen sittlichen Schmerzes (gerunzelte Stirn, tiefliegende Augen, „einige Verdrossenheit um Augen und Mund, der sonst vorzüglich schön und ausdrucksvoll ist") zu einem Bilde des A.

Bibliographic information