Zwei Kapitel der Kācikā

Front Cover
Preuss & Jünger, 1892 - Sanskrit language - 80 pages
0 Reviews
Vāmana and Jayāditya's Kāśikā, a commentary on Pāṇini's Aṣṭādhyāyī.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page xxxiv - Wurzeln zurückfuhrt; jene muss daher bei einer synthetischen Darstellung mit dem Alphabet, diese mit den Wurzeln beginnen. Die Lautlehre untersucht den Laut an sich, die Bedingungen seiner Entstehung, seines Wandels, seines Verlustes, unbekümmert ob und welcher Bedeutungsübergang damit verknüpft ist. Die Wortlehre hat nur mit bedeutsamen Lauten zu thun und betrachtet diese stets vonseiten der Bedeutung, der Lautwandel interessirt sie also nur, insofern er mit einem Bedeutungsübergang Hand in...
Page xxxiv - Kä<;ikä. m (bez. Morphologie) und Physiologie, die auch als besondere Wissenschaften behandelt werden, obwohl sie beide vom menschlichen Körper handeln. Die Lautlehre löst die Sprache in Laute auf, die Wortlehre in Worte, die sie auf Stämme und Wurzeln zurückfuhrt; jene muss daher bei einer synthetischen Darstellung mit dem Alphabet, diese mit den Wurzeln beginnen.
Page xxxiii - Unsre Grammatik aber enthält genau genommen zwei verschiedene Disciplinen, die Lautlehre auf der einen, die Wort- und Satzlehre auf der...
Page 3 - Jenes bezieht sich auf die logische Verbindung der einzelnen Worte im Satze untereinander, dieses auf die Composition, secundäre Wortbildung etc.
Page 85 - THE LAST DATE STAMPED BELOW. NON-RECEIPT OF OVERDUE NÖTIGES DOES NOT EXEMPtTHE BORROWER FROM OVERDUFTEES. 6...
Page vii - Hauptsache, in manchen der hintere, in manchen ein anderer, in manchen beide. Die ersten heissen Avyayibhäva, die zweiten Tatpurusha, die dritten Bahuvrihi, die vierten Dvandva'.
Page 1 - Worte bezieht, dh auf solche, deren Bedeutung entweder zusammengebunden oder zu einer einzigen vereinigt ist.1 Er wird sagen: dvitlyä ftritätltapatitagatätt/astapräptäpannaih 'ein Accusativ wird verbunden mit grita, atlta, patita, gata, atyasta, präpta und äpanna (II, l, 24). ZB kashtam gritah 'ins Unglück geraten

Bibliographic information