Der Untergang des Hellenismus und die Einziehung seiner Tempelgüter durch die christlichen Kaiser

Front Cover
1854
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 101 - Wer mir nachfolgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.
Page 76 - Cum itaque rei fortiter instaret Alypius, juvaretque provinciae rector, metuendi globi flammarum prope fundamenta crebris assultibus erumpentes fecere locum exustis aliquoties operantibus inaccessum; hocque modo elemento destinatius repellente, cessavit inceptum.
Page 10 - Die Christen, heisst es dort, unterscheiden sich weder durch ein besonderes Vaterland, noch durch eine besondere Sprache, noch durch eigentümliche Volkssitte von anderen Menschen. Sie wohnen in griechischen und barbarischen Städten, wohin jeden das Schicksal führt, und indem sie der Landessitte in Kleidung , Speisen , Lebensart folgen , bilden sie dennoch eine besondere Gesellschaft: sie wohnen in ihrem Vaterlande, wie Miethsleute ; sie tragen als Staatsbürger alle Lasten , und werden wie Fremde...
Page 13 - Christiani manibus expansis, quia innocuis, capite nudo, quia non erubescimus, denique sine monitore, quia de pectore oramus, precantes sumus semper pro omnibus imperatoribus vitam illis prolixam, imperium securum, domum tutam, exercitus fortes, senatum fidelem, populum probum, orbem quietum, quaecumque hominis et Caesaris vota sunt.
Page 24 - Wir flehen zu dir höchster Urheber aller Dinge, dessen Namen so viele sind als du den Völkern Zungen gegeben hast, ohne dass wir wissen, welchen Namen dein eigener Wille verlangt; es sei nun in dir eine göttliche Kraft und Intelligenz, durch welche du in die ganze Welt ergossen, dich mit allen Elementen vermischest und ohne irgend eine Kraft von aussen dich selbst bewegest; oder du seist eine Macht über allen Himmeln und schauest auf dieses dein Werk aus einer höheren Burg hernieder: wir bittcn...
Page 9 - Transgressi in morem eorum idem usurpant, nee quicquam prius imbuuntur quam contemnere deos, exuere patriam, parentes liberos fratres vilia habere.
Page 57 - Ammianus XIX, 10, 4. und dass dies überhaupt damals noch ein Volksfest gewesen, bezeugt in derselben Zeit des Aethicus Cosmographia p. 716 im Anhange des Gronovischen Mela: Tiberis insulam facit inter portam urbis et Ostiam civitatem , ubi populus Romanus cum urbis praefecto vel consule Castorum celebrandorum causa...
Page 10 - Um alles mit einem Worte zu sagen: was die Seele im Leibe ist, das sind die Christen in der Welt, über alle Städte der Erde ausgebreitet wie die Seele über den ganzen Körper ; und wie die unsterbliche Seele in einer sterblichen Hülle wohnt, so wohnen auch sie im Vergänglichen und erwarten das Unvergängliche.
Page 85 - He uses language of a peculiar vehemence for this simple purpose, postremo hoc moderamine principatus inclaruit, quod inter religionum diversitates medius stetit, nee quemquam inquietavit, neque ut hoc coleretur imperavit aut illud: nee inter 'dictis minacibus subjectorum cervicem ad id quod ipse colu.it inclinabat, sed intemeratas reliquit has partes ut repperit.
Page 6 - II 8 separatim nemo habessit deos neve novos sive advenas nisi publice adscitos privatim colunto und Tertullian A pol.

Bibliographic information