Götter, Mythen, Philosophen: Lukian und die paganen Göttervorstellungen seiner Zeit

Front Cover
Walter de Gruyter, 2011 - History - 332 pages
0 Reviews

Eines der Hauptthemen Lukians ist die kritische Betrachtung der verschiedenen Ph nomene des religi sen Lebens. Untersucht wurde in dieser Arbeit die lukianische Darstellungsweise der traditionellen G tterbilder sowie seine Rezeption der philosophischen Entw rfe der platonischen und stoischen Theologie.

Im Wesentlichen geschieht die Kritik der religi sen Vorstellungen und Ideen als Auseinandersetzung mit den Formen und Modellen der literarischen Tradition: Lukian bleibt in der Substanz ein Literat, auch wenn er die Positionen der Philosophen kritisiert; seine G tter sind literarische G tter. An keiner Stelle seines umfangreichen Gesamtwerkes ist so etwas wie ein pers nliches religi ses Gef hl zu belegen, wie u.a. eine Parallelanalyse der vergleichbaren u erungen des Zeitgenossen Galen zeigt. Eine Folge dieser Feststellung ist die Relativierung des herk mmlichen Bildes von Lukian als einem Revolution r oder sogar Nihilisten. Angesichts der Kakophonie einander widersprechender philosophischer Meinungen und gegenstandsloser berzeugungen ist f r Lukian lediglich ein gem igter, ironischer Skeptizismus die einzig sinnvolle Konsequenz.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I Lukians Darstellungen der traditionellen Götter
11
II Das platonische Gottesbild bei Lukian
191
III Das stoische Gottesbild bei Lukian
239
IV Lukian und Galen
265
Einblicke in Lukians Geist
281
VI Bibliographie
289
Register
319
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Fabio Berdozzo, Kirchliche Hochschule Wuppertal.

Bibliographic information