Vom Reichsfuerstenstande: Forschungen zur Geschichte der Reichsverfassung zunæchst im XII. und XIII. Jahrhunderte, Volume 1

Front Cover
Wagner, 1861 - Constitutional history
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 84 - Stellen , in welchen nur einzelne Grafen als Fürsten , andere mit mehr oder weniger Bestimmtheit als Nichtfürsten bezeichnet werden 3, würde der erörterte Unterschied nicht ausreichend erscheinen.
Page 370 - Adicimus insuper ex 10 gratia nostra, quod idem magister et successores sui iurisdictionem et potestatem illam habeant et exerceant in terris suis, quam aliquis princeps imperii melius habere dinoscitur in terra ', quam habet...
Page 243 - Frankreichs auch sonst beschäftigt. Auf sie muss ich zb beziehen, was er im Parzival 4, 29 von dem gelten französischen rechts auch auf deutschem boden sagt. Man vergleiche Ottos von Freising Gesta Friderici II, 29, wo es von jenen gebieten heisst: Mos in illa, qui paene in omnibus Galliae provinciis servatur, remansit, quod semper seniori fratri eiusque liberis, seu maribus seu foeminis, paternae hereditatis cedat auctoritas, caeteris ad illum tanquam ad dominum respicientibus.
Page 283 - Omnes etiam terminos, qui predicto regno attinere videntur, quocumque modo alienati sint, ei et successoribus suis possidendos indulgemus. | 4] lus quoque et auctoritatem investiendi episcopos regni sui integraliter sibi et heredibus suis concedimus, ita tamen quod ipsi ea gaudeant libertate et securitate, quam a nostris predecessoribus habere consueverunt.
Page 291 - Vertrag ; regnum Burgundie cum archisolio Arelatensi, quod duces de Zaringin quamvis sine fructu, tantum honore nominis iure beneßcii ab imperio 210.
Page 311 - Kaiser 1154 als dilecto principi suo und 1186 belehnt er ihn de toto honore et districtu, quod imperium habet in episcopatu et comitatu Veronae, secundum...
Page 297 - Bâle, le 7 mai 1189, que l'empereur Henri VI avait replacé dans la mouvance immédiate de l'empire l'évêché de Sion ' où les évêques recevaient précédemment l'investiture des régales des mains du comte de Savoie. « Sedunensem episcopatum ad manum imperii retinuimus specialiter, cujus ecclesie episcopi ante tempora illa de manu comitum Sabaudie per aliquod tempus recipiebant regalia. » En dehors de l'évêché, dans le Chablais vaudois, l'évêque de Sion et les comtes de Savoie débattaient...
Page 272 - Pragensis et Olomucensis episcoporum ad imperatorem pertinere, sed et Pragensem episcopum principem fore testantur imperii, quod usque ad istum episcopum (Danielem) antiquitas transmisit, sed in isto deperiif Cont.
Page 111 - ... illo fuit (M. SS. XXI p. 554). Diese Stelle aus Ficker MS und dieser wieder an den seinen sich wende. Denn das Gesetz bestimmt Strafen für den Aftervasall, der von seinem Herrn gemahnt, doch dem Oberlehnsherrn nicht Genugthuung gibt, und für den Vasallen, der trotz der Aufforderung seines...
Page 353 - Reiche zugestanden , dass er dieselbe aber nun mit allen daraus fliessenden Rechten an den Erzbischof von Trier für dreitausend Mark Silber verpfändet habe. K. Karl gab dann 1376 und der Papst 1397 seine Zustimmung, dass Prüm dem Erzstifte inkorporirt werde.3 Es kam das aber nicht zur Ausführung; K. Wenzel belehnte 1398 den neugewählten Abt mit den Regalien*; der Erzbischof legte dagegen Verwahrung ein, aber 1399 hob auch der Papst die Vereinigung wieder auf, und die folgenden Aebte wurden immer...

Bibliographic information