Die Wähler der extremen Rechten 1980 - 2002

Front Cover
Springer-Verlag, May 15, 2008 - Political Science - 501 pages
Die Wahl rechtsextremer Parteien sorgt in regelmäßigen Abständen für mediale Aufmerksamkeit und Besorgnis. Dennoch ist das Phänomen des sehr gemischten Erfolges rechtsextremer Parteien noch wenig geklärt. Dieses Buch untersucht deshalb erstmals umfassend und auf breiter empirischer Datenbasis für 13 EU-Staaten sowie Norwegen und über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren die Wähler und die Bedingungen für die Wahlerfolge rechtsextremer Parteien.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung Fragestellung und Vorgehensweise
1
und in Norwegen 19801991
13
Die Erklärung der Wahlerfolge der extremen Rechten
43
Überblick
122
Empirische Ergebnisse
205
in Teilstichproben des Umfangs n 400 für p 00074 und p 00037
222
textebene
245
der Kontextebene
251
Arbeitslosenquote Modell VII a
331
Fazit
373
A Übersicht über die verwendeten Datensätze
389
Komplikationen bei der linearen Interpolation der radikalsten ideologischen
400
B Die Analyse rechter Wahlentscheidungen mit Hilfe von binären logistischen
409
Die Stichprobenkennwertverteilung von ßo
418
Zusätzliche Tabellen und Abbildungen
425
Register
443

quote Modell VI a vs Modell VI
304
Salienz der Themen der extremen Rechten Modell VI
321

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2008)

Dr. Kai Arzheimer ist Politikwissenschaftler und lehrt am Department of Government, University of Essex.

Bibliographic information