Zeitschrift für wissenschaftliche Zoologie, Volume 40

Front Cover
Karl Theodor Ernst von Seibold, Albert von Kölliker, Ernst Heinrich Ehlers
Wilhelm Engelmann, 1884 - Anatomy, Comparative
0 Reviews
Separately paged supplements accompany some volumes.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 178 - Einschüben und ausgedehnten Abänderungen während der Korrektur Zeitverlust und sonstige Unzuträglichkeiten verbunden sind. Bei der Disponirung der Zeichnungen ist darauf zu achten, dass der Raum des im Morph.
Page 458 - Untersuchungen über den Bau des Bandwurmkörpers mit besonderer Berücksichtigung der Tetrabothrien und Tetrarhynchen.
Page 211 - Keimblatt bilden, das dann einen Haupttheil der Gewebsbildung übernimmt Jedes Keimblatt hat, bei gewissen Geschöpfen, die Fähigkeit, mindestens drei und vielleicht alle Gewebe aus sich zu erzeugen, und es sind deswegen die Keimblätter keine histologischen Primitivorgane. Die Elemente der fertigen Gewebe haben, wie es scheint, das Vermögen eingebüsst, andere Gewebe zu bilden...
Page 178 - Mitteilung. Beiträge für die Zeitschrift bitten wir an Herrn Prof. Ehlers in G-öttingen einzusenden. Im Interesse einer raschen und sicheren Veröffentlichung liegt es, daß die Manuskripte völlig druckfertig eingeliefert werden, da mit nachträglichen Einschiehungen und ausgedehnten Abänderungen während der Korrektur Zeitverlust und sonstige Unzuträglichkeiten verbunden sind.
Page 526 - Aus allem geht also hervor, dass kein physikalischer Grund der Annahme entgegensteht, dass das Haften der Zehenendglieder durch eine innige Adhärenz bewirkt wird, die zunächst ihren Grund in dem Niederdrücken der Endphalanx und dem damit verbundenen Anpressen des Haftballens, dann aber in der durch die Sekretschicht erzeugten Capillarattraktion hat.
Page 450 - ... Rüssels gebildet wird. In ganz derselben Art entstehen später der Penis und das Geschlechtsantrum. Jetzt macht der kuglige Embryo eine Formveränderung durch, indem er sich allmählich seiner definitiven Gestalt mehr nähert. Die dendritische Verästelung der Darmcanäle kommt dadurch zu Stande, daß die ursprünglich einfache Darmhöhle durch die am Rande des Körpers entspringenden und immer weiter nach der Medianlinie vorwachsenden Septen eingeschnürt wird. Kurz vor dem Ausschlüpfen des...
Page 558 - ... sind. Bei der Disponierung der Zeichnungen ist darauf zu achten, daß der Raum des in der Zeitschrift üblichen Tafelformates nicht überschritten wird. Für Textfiguren bestimmte Zeichnungen sind auf besonderen Blättern beizulegen. Die Verlagsbuchhandlung Wilhelm Engelmann. Der Herausgeber Ernst Ehlers. Die Herren Mitarbeiter der »Zeitschrift für wissenschaftliche Zoologie« erhalten von ihren Abhandlungen und Aufsätzen 40 Sonderabdrucke unberechnet.
Page 476 - Rotalinen« und dem Genus Trochammina anreihen, von welchem BÜTSCHLI bemerkt: »Diese umfasst polythalame, rotaloid, trochoid oder nautiloid aufgerollte Formen, die sich in ihrer Gestaltung zum Theil den kalkschaligen Rotalinen etc. . . so nahe anschließen, dass wir sehr geneigt sind, sie in die Nähe dieser zu stellen4.
Page 526 - Haftballen gewiss an Klebrigkeit, und doch reicht letztere nicht hin, jene zu fixiren, wenn sie in zu dicker Schicht zwischen ihnen und der Glasfläche liegt. Eine andere Frage wäre es , ob bei der Kleinheit der sich berührenden Flächen die Capillarattraction ausreichend ist, um das ganze Körpergewicht zu tragen. Die grösste Ausdehnung der haftenden Ballen beträgt ungefähr 1,8 Millim. (bei einem ausgewachsenen Frosch) , das Gewicht des ganzen Körpers...
Page 577 - Keimfachwandungsabschnittes repräsentiert und daß er uns also zum ersten Male mit solchen Gebilden bekannt macht, welche nicht aus dem Ei, sondern aus einem Teile des mütterlichen Körpers ihren Ursprung nehmen".

Bibliographic information