Der Kanarienvogel: seine Naturgeschichte, Pflege und Zucht

Front Cover
C. Rümpler, 1880 - Canaries - 188 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 13 - Weise ungefähr 13 Tage. Die Jungen bleiben im Neste, bis sie vollständig befiedert sind, und werden noch eine Zeitlang nach dem Ausfliegen von beiden Alten, namentlich aber vom Männchen, aus dem Kröpfe gefüttert.
Page 12 - Meter hohen Buchsbaum, der sich über eine Myrtenhecke erhob. Es stand, nur mit dem Boden auf den Aesten ruhend, in der Gabel einiger Zweige, war durchweg aus schneeweißer Pflanzenwolle zusammengesetzt, nur mit wenigen dürren Hälmchen durchwebt; es war unten breit, oben sehr eng, mit äußerst zierlicher Rundung nett und regelmäßig gebaut.
Page 59 - Mittel den Vögeln überaus unangenehm ist. Ebenso zeigt es sich, daß der Vorschlag, Springstäbe von Rohr zu geben und diese an jedem Morgen auszuklopfen, durchaus...
Page 58 - Milben (Vogelläuse) bekommen hat, so wird er an den Stellen, an welchen er sich nicht selber putzen kann, also an Kopf, Schultern und Oberrücken dünn mit...
Page 57 - Leinöl oder Leberthran, wie denn überhaupt jedes flüssige Fett für die Milben todbringend ist, man muß aber durch Ausbrühen das Oel immer wieder bald entfernen, damit es nicht ranzig und übelriechend wird.
Page 56 - Dann gibt man dem Vogel am nächsten Tage Badewasser, wechselt oder reinigt seinen Käfig durch Ausbrühen mit heißem Wasser auf das sauberste und stellt ihn zugleich auf eine andre Stelle.
Page 59 - Um 56 zu erkennen, ob ein Vogel Milben hat, untersuche man ihn an den genannten Stellen, indem man die Federn aufwärts bläst; man wird die rothen Thierchen auch mit bloßem Auge entdecken.
Page 25 - Liedes und andrerseits durch die schrillen, gellenden Töne nur zu oft unausstehlich wird — erinnert der Gesang des...

Bibliographic information