Wald- und Feldkulte, Volumes 1-2

Front Cover
Gebrüder Borntraeger, 1875 - Agriculture - 1005 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page 512 - I had a farther satisfaction in learning, from undoubted authority, that the people danced round the fires, and at the close went through these fires, and made their sons and daughters, together with their cattle, pass through the fire ; and the whole was conducted with religious solemnity.
Page 7 - Das über die Kluft der Nationen hinweggerichtete Auge erfaßt nur allzuleicht der schwindel, und man vergißt den wahren und hauptsächlichsten Grundsatz aller historischen Kritik, daß die einzelne historische Erscheinung zunächst im Kreise der Nation, der sie angehört, geprüft und erklärt werden soll und erst das Resultat dieser Forschung als Grandlage der intemationalen dienen darf.
Page 173 - May eve, into the country, cut down a tall elm, bring it into town with rejoicings, and having fitted a straight taper pole to the end of it, and painted it, erect it in the most publick part, and upon holidays and festivals dress it with garlands of flowers, or ensigns and streamers.
Page 377 - Spiellcute und aus jedem der 4 Stadtviertel je ein Walperherr einen bekränzten Stab tragend, gingen im Zuge. Ein großer Teil der Bevölkerung folgte, lagerte sich gruppenweise in Zelten unter den Bäumen des Steigerwaldes, jubelte und zechte und erst abends kehrte der Zug, grüne Maien, die man im Walde geschnitten, in den Händen unter Absingung eines bezüglichen Liedes zur Stadt zurück. In seiner Mitte führte man zwei Knaben mit Goldketten und anderem Geschmeide ausgeschmückt zu Rosse in...
Page 179 - A large summer pole was fixed in the centre, round which the fuel was heaped up. It had a large bush on the top of it. Round this were parties of wrestlers contending for small prizes.
Page 470 - Heumarienfeuer oder Ledotulli) ausführen, gehen die jungen Kerle um den Kreis herum, beobachten die Mädchen, entfernen sich dann in den Wald und geben einem Trupp kleinerer Jungen den Auftrag, ihnen die Auserkorene zu holen. Einer derselben ruft das bezeichnete Mädchen unter irgend einem Verwände aus dem Ringe der Tänzerinnen heraus.
Page xxx - Uebcrlieferung ist zuerst aus sich selbst und aus ihrem nächsten Umkreise zu erklären; erst wenn hier die Rechnung nicht aufgeht, darf schrittweise weiter und tiefer rückwärts gegriffen werden.
Page 109 - wilt du mich minnen?" er die Weigerung. Da wirft sie zornig einen stärkeren Zauber auf den Mann, so daß er schlaftrunken auf den grünen Plan niedersinkt und sie ihm zwei Haarlocken vom Kopfe und die Nagelspitzen von den Fingern schneiden kann. Jetzt ist er ihr verfallen. Sie macht ihn zu einem Toren , so daß er ein hal1) Zingerle 27, 34.
Page 254 - Sommers warten. wir wollen hinter die hecken und wollen den Sommer wecken. der Winter hats verloren, der Winter liegt gefangen, und wer nicht dazu kommt den schlagen wir mit Stangen...
Page 77 - ... Waldgeister des deutschen Südens. Sie wohnen unter der Erde oder unter schönen Bäumen und krausen Büschen, auf freiem Felde oder in kleinen Erdhügeln, aber auch in Waldlichtungen oder unter den Wurzeln alter Bäume. Die Holz- und Moosfräulein wohnen als Waldgeister in hohlen Bäumen oder Mooshütten, betten ihre Kinder auf Moos oder in Wiegen von Baumrinde, schenken grünes Laub, das sich in Gold verwandelt und spinnen das zarte Miesmoos, das oft viele Schuhe lang von einem Baume zum ändern...

Bibliographic information