Griechische mythologie und religionsgeschichte, Part 1

Front Cover
Beck, 1906 - Cults - 1923 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page ii - Prof. Dr. Heerdegen (Erlangen), Prof. Dr. Hommel (München), Prof. Dr. Hübner f (Berlin), Prof. Dr. Judeich (Erlangen), Prof. Dr. Jul. Jung (Prag), Prof. Dr. Krumbacher (München), Prof. Dr. Larfeld (Remscheid), Dr. Lolling f (Athen), Dr. M. Manitius (Radebeul), Prof. Dr. KJ Neumann (Straßburg), Prof.
Page ii - Urlichs t (Würzburg), Prof. Dr. Moritz Voigt (Leipzig), Gymn.-Dir. Dr. Volkmann f (Jauer), Prof. Dr. Windelband (Strassburg), Prof. Dr. Wissowa (Marburg) herausgegeben von Dr.
Page ii - Gleditsch (Berlin), Prof. Dr. 0. Gruppe (Berlin), Prof. Dr. Günther (München), Gymn.Rektor C. Hammer (Würzburg), Prof. Dr. Heerdegen (Erlangen), Prof. Dr. Hommel (München), Prof. Dr. Hübner f (Berlin), Prof. Dr. Judeich (Erlangen), Prof.
Page viii - Kultur gezeichnet" hat. Wir können, sagt er mit vollem Recht, „gegenwärtig eine ziemlich deutliche Vorstellung noch von der argivischen Kultur, dh von der Zeit Pheidons, gewinnen. Darüber hinaus sehen wir verschleiert das Leben auf den thessalischen, lokrischen und westgriechischen Burgen, auf denen zuerst die griechische Heldensage gesungen wurde. Aber jenseits dieser Zeit versinkt für uns die äußere Geschichte Griechenlands in Nebel, und wir würden von den beiden Perioden, die in diesem...
Page 470 - ... p. 220. 221. 5) Vgl. Gruppe aa O. I p. 471. Nach Gruppe hätte in einer älteren Fassung der Sage Atlas die Äpfel nicht selbst geholt, sondern eher dem Helden freundliche Auskunft erteilt, wozu er, der ja alle Meerestiefeu kennt, besonders befähigt ist. Erst die argivische oder eine noch jüugere Dichtung wird das gegebene Motiv der Zusammenkunft mit Atlas durch die Erfindung überboten haben, daß der Held die Himmelslast auf sich nahm.
Page 642 - Hätte es aiolische oder dorische Epen in Hexametern gegeben, so würden die Kyrenaier, die Korinther die Trachinier sich bei ihren epischen Dichtungen vermutlich ihrer eigener Mundart bedient haben.
Page 190 - Söhne des Poseidon und der Alkyone, des Götterpaares jener boiotischen Stadt, die entweder von demselben Anthes oder seinem Enkel Anthedon gegründet sein wollte.
Page v - Die religiösen Empfindungen der Griechen, die individuellsten, die es je gegeben hat, lassen sich bis zu einem gewissen Grade nur persönlich nachempfinden.
Page 55 - Die Schlange galt in den orientalischen Mysterien wohl als der Gott selbst ; wenigstens wurde im Sabazios- und nach Ausweis der Bekenntnisformel auch im Attiskult die heilige Hochzeit mit dem Gott, die das Wesen aller griechischen Mysterien ausmacht, symbolisch dadurch vollzogen, dass die Novizen sich die Schlange unter dem Gewände durchzogen 15).
Page viii - ... Eingehendere Beschäftigung hat den Verfasser immer mehr belehrt, daß doch die kleinasiatischen Barbaren in sehr alter Zeit den Griechen ihren Anteil an der vorderasiatischen Kultur übermittelt haben können". Zweitens erkennt der Verfasser es jetzt als einen Irrtum, daß er, „trotzdem es feststeht, daß die Überlieferung der Griechen über ihre ältere Geschichte durchaus konstruiert und auch als indirektes Zeugnis kaum verwendbar ist, da sie mehrfach ihre Träger gewechselt und dabei wesentliche...

Bibliographic information