Die Buchdruckertätigkeit Georg Erlingers in Bamberg von 1522 bis 1541 (1543).: Ein Beitrag zur Geschichte der Reformationszeit, Issues 21-23

Front Cover
R. Haupt, 1907 - Printing - 220 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 2 - Leben Georg Erlinger's, Buchdruckers und Formschneiders zu Bamberg, nebst einer vollständigen Aufzählung und Beschreibung seiner sämmtlichen gedruckten Schriften und Holzschnitte. Ein Beitrag /ur Geschichte der Typographie, und als Ergänzung der Werke von Panzer, Sprenger und Bartsch.
Page iii - Die Buchdruckertätigkeit Georg Erlingers in Bamberg von 1522 bis 1541 (1543). Ein Beitrag zur Geschichte der Reformationszeit. Leipzig: R. Haupt, 1907. xxiv, 220 p. 8".
Page xvii - Bilder aus dem kirchlichen und sozialen Leben im Bereich des jetzigen Herzogtums Gotha zur Zeit unmittelbar vor und bei Beginn der Reformation.
Page xiii - Verzeichnis der gedruckten Schriften des Andreas Bodenstein von Karlstadt: Zentralblatt f. Bibliothekswesen 21, 1904; ND: E. Freys-H. Bärge, Nieuwkoop 1965 „Wort und Mysterium".
Page xviii - Dr. Martin Luthers Reformation in nächster Beziehung auf das damalige Bisthum Würzburg, Würzburg 1824, S.
Page 21 - Deum dictamque eins fidem pietatis ac singularis prudentiae memores omnibus modis providere curetis, ne apud vos aut in territorio civitatis vestrae huiusmodi libri vel impressi ultra divendantur, vel nondum impressi deinceps imprimantnr, imo vero quotquot in dicta civitate vestra inveneritis, iuxta Sedis Apostolicae sententiam et imperiale edictum comburi cj faciatis.
Page 69 - Recht liefse sich sagen, dafs gerade der Nachdrucker die Druckfehler seiner Vorlage leicht beseitigen konnte. Der Verfasser der Schrift ist sicher in Franken zu suchen. Veranlassung zur Schrift hat ohne Zweifel der Nürnberger Reichstag vom Jahre 1523 gegeben. Da ist Bamberg eher als Druckort anzunehmen. Von Erlinger sind mir 3 Auflagen bekannt geworden, von Gastel nur eine. Auch dieser Umstand spricht dafür, dafs die Erlingerausgabe die erste und am meisten verbreitete gewesen ist.
Page xv - Kern, Rolf. Die Beteiligung Georgs II. von Wertheim und seiner Grafschaft am Bauernkrieg.
Page xvii - Johann Eborlin von Günzburg u. sein Vetter Hans Jakob Wehe von Leipheim. Nördlingen 1887.
Page xiii - Einige Bemerkungen über die sogenannte Reformation Kaiser Friedrichs III. vom Jahre 1441.

Bibliographic information