Zeitschrift, Volume 6

Front Cover
G. Fischer., 1889 - Thuringia (Germany)
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 350 - man den armen Leuten zu solchem Aufruhr Ursach gegeben und sonderlich mit Verbietung des Wortes Gottes. So werden die armen in vielen Wegen von uns weltlichen und geistlichen Obrigkeiten beschwert
Page 285 - Urkundliche Nachträge zu den geschichtlichen Nachrichten von dem reichsritterlichen Geschlechte Eberstein vom Eberstein auf der
Page 489 - Die Siegel der Wettiner bis 1324 und der Landgrafen von Thüringen bis 1247
Page 284 - G.: Zur Kritik der Quellen für die Geschichte der heiligen Elisabeth, Landgräfin von Thüringen.
Page 505 - Ouch sullen die knechte or eynen dem ändern die kernner nicht abespannen noch notichenn saltzs zu kouffen, sunder die kernner nach orem wolgefallenn lassenn kouffen, wie on das ebene odder bequeme ist zu thun. Wer das nicht enhilde unnd uberkomen worde, sol eynen gülden zur busse gebin meynem gn[edigen] h[ern] halp und der stat halp.
Page 501 - von rechte geborth. Szo dan syner gnaden vorkomen ist, das etliche die sole nehemen unnde -wenden die usz eyme tage tröge in den ander unnd ouch dem ander die locher zcustopphen, unnd also der sole nehemen nach yrem eygem mutwillenn, wie sie wullen ane wissenn unnd willenn der bornmeyster und der bornknechte, eyn sullichs wil unszer genediger
Page 320 - Andere Leistungen von nahe verwandter Richtung sehen wir schon beträchtlich früher in Thüringen. Doch fehlen uns hier die Namen der Bildhauer. In diesem Betracht sind einige Werke
Page 504 - körnen wurde, dasz umb das saltzs gezwangk were, so sollen die erstenn unnd furderstenn gescherre, in mosse eyner nach dem ändern körnen ist, das saltzs laden, unnd man sol den gescherren unnd yenen dy noch uff unnd nicht körnen weren, das saltzs nicht zu guthe
Page 500 - zu schadenn, sundern eyn ixlich phenner odder knecht sollen das dem zcolner unnd saltzgreven sagenn, sullich saltz zu besehenn; ist dan das saltz gebrechlich, so sol unszer zcolner unnd saltzgreven ym sagen, wie ers domyth halden sol unnd sich dornach richtenn, wer das anders
Page 500 - uff den fritagk, sollen unnd mogenn sie ye in der ander wochenn ungesumet ernach wergkenn, doch das alleczit geschehe myt willenn des zcollers unde der saltzgreven ; wer sich des dan aber vorsumet, der solle der pobin das nicht erfüllenn by der busse 2

Bibliographic information