Untersuchungen zur geschichte der teutschen heldensage

Front Cover
G. Basse, 1836 - History - 292 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 2 - Man könnte sagen, der Leib der Heldensage ist die Geschichte, der Geist der Mythus. Die belebende Kraft liegt im Geiste, daher haben sich die geschichtlichen Ereignisse dem Mythus der Heldensage gefügt und ihren wirklichen Zusammenhang aufgegeben. Der Mythus ist die erste Bedingung zum Ursprung der Heldensage; wo er fehlt, gibt es keine Heldensage, höchstens eine Chronik.
Page 171 - ... Ostara, der Winter wird besiegt , und Siegfried vermählt sich mit der Ostara, und der Hochzeitstag heisst davon Ostertag. So können Liebende sich gegenseitig Osterwonne heissen; so kann man die höchste Lust und Freude Ostertag nennen ; so kann das Osterlicht ein Zeichen des Heiles und Trostes sein ; so kann das Osterspiel durch die begleitende Idee des Sieges, den Triumph der Freude bezeichnen.
Page 170 - Volksglauben weiter klar macht. Im Lied vom Hürnen Siegfried wird uns gesagt, der Drache werde an einem Ostertage ein Mensch; über fünf Jahre bekomme er seine menschliche Natur und Gestalt wieder und dann heirathe er die Chrimhilde. M one deutet das wie folgt: „Siegfrid (oder wer es sonst war) kämpft mit dem Winterdrachen um die 6 Monate lang eingesperrte Ostara, der Winter wird besiegt , und Siegfried vermählt sich mit der Ostara, und der Hochzeitstag heisst davon Ostertag. So können Liebende...
Page 4 - Volkes eingeprägt haben muß, und nur daraus ist begreiflich, daß er sich in der geschichtlichen Umgestaltung der Heldensage so oft erneuert und seine Wirkung so lang angehalten hat. Der Ursprung des Mythus und Epos geht in die Urzeit unsers Volkes zurück, für die wir fast keine Erkentnißquelle mehr haben, als eben die Heldensage.
Page 31 - Neüs, durch welche der Namen aufkam, sich südwärts an die Mosel zog, oder daß die mythische Bedeutung, die man den Nibelungen gab, ihre Versetzung in das rauhe und öde Gebirgsland verursachte. Es gibt mehrere Spuren, daß die spätere Bildung der Sage die Heimat der Helden an die Mosel verlegt hat. Das römische Trier wird dadurch für die fränkische Sage überhaupt sehr wichtig, was ich hier nur vorbeigehend bemerke.
Page 132 - Der angelsächsische Beowulf ist zugleich Übersetzung und Überarbeitung des dänischen Originals. Die angelsächsische Umdichtung hatte eine mündliche Erzählung zur Quelle. Das Wahrscheinlichste ist, daß die Normannen (Dänen) mit ihren Einfallen das Lied von Beowulf nach England gebracht haben. Der Übergang des dänischen Gedichtes zu den Angelsachsen setzt aber voraus, daß die Dänen schon eine Zeitlang in England ruhig angesiedelt waren. Nun erhielten sie aber ihre Sitze in Northumberland...
Page 1 - Heldensage die Archäologie des Ursprungs: »Mir kommen diese einzelnen Spuren, die oft nur noch in einem Namen bestehen, in der Welt der geistigen Überlieferung vor wie die versteinerten und anderen Trümmer der körperlichen Urwelt, die uns Zeugniß geben vom Untergang einer organischen Vorzeit, wie die Bruchstücke der Sage uns den ältesten Zustand der Völker- und Glaubensgeschichte noch andeuten. Sollten die...
Page 185 - Wenn es am Himmel Zeit ist, so kann man sie eine hohe nennen, um dadurch Ort und Zeit in ihrer Verbindung zu bezeichnen, und das ist der alte Begriff von Hochzeit. Wann ist es am Himmel Zeit ? In der Frühlingsnachtgleiche, denn versaümt der Sonnenheld diesen Punkt, so beherrscht der Winter das ganze Jahr, und das irdische Leben ist verloren, dh dann heiratet der Drache die Jungfrau.
Page 35 - Köln und an der andern auf Trier zu.« Der Römerkanal geht auch durch die Gegend obiger Bergwerke bei Reiferscheid, ist jetzt wasserlos und Aufenthalt der Wölfe und Füchse. Ich wüßte nicht, was mehr zur Sage von den Zwergen, Schätzen und hohlen Bergen Anlaß geben sollte, als eine solche Be
Page 67 - ... haben und führt auch noch auf dem alten Stadtsiegel den Namen Verona. Das ist nicht wahr, sondern die Sache verhält sich also. Die Niederrheiner wussten noch gegen Ende des 13. Jahrhunderts, dass manche Sagen von Bern früher von Bonn erzählt wurden, da jedoch das Ansehen der Heldenlieder zu gross war, um die niederrheinische Sage gegen sie geltend zu machen, so lag die Erklärung sehr nahe, Bonn müsse ehemals auch Bern geheissen haben.

Bibliographic information