Friedrich Creuzer's deutsche schriften: neue und verbesserte

Front Cover
Carl Wilhelm Leske, 1846 - Archaeology
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 108 - Nec vero ille artifex, cum faceret lovis formam aut Minervae, contemplabatur aliquem, e quo similitudinem duceret, sed ipsius in mente insidebat species pulchritudinis eximia quaedam, quam intuens in eaque defixus ad illius similitudinem artem et manum dirigebat.
Page 387 - Aber dringt bis in der Schönheit Sphäre, Und im Staube bleibt die Schwere Mit dem Stoff, den sie beherrscht, zurück. Nicht der Masse qualvoll abgerungen, Schlank und leicht, wie aus dem Nichts gesprungen, Steht das Bild vor dem entzückten Blick.
Page 101 - Was den Homer betrifft, ist mir wie eine Decke von den Augen gefallen. Die Beschreibungen, die Gleichnisse usw. kommen uns poetisch vor und sind doch unsäglich natürlich, aber freilich mit einer Reinheit und Innigkeit gezeichnet, vor der man erschrickt.
Page 107 - Neque enim putavit omnia, quse qusereret ad venustatem, uno in corpore se reperire posse ; ideo quod nihil simplici in genere omnibus ex partibus perfectum natura expolivit.
Page 434 - Böttiger's Kleine Schriften archäologischen und antiquarischen Inhalts, gesammelt und herausgegeben von Julius Sillig. Dresden and Leipzig (Arnold), 1837-38.
Page 366 - Sie refiektiren die Natur in ihren drei Reichen; sie kopiren deren Erzeugnisse und die daraus verfertigten Artefacte ; sie bezeichnen die Fortschritte der Künste ; sie begleiten die^ bürgerliche Gesellschaft durch alle Zustände , das...
Page 65 - Gemüts oder eine Empfindung der Leidenschaft ausdrücke, als welche fremde Züge in die Schönheit mischen, und die Einheit unterbrechen.
Page 318 - Varronis iuventa Romae et penicillo pinxit et cestro in ebore imagines mulierum maxime et Neapoli anum in grandi tabula, suam quoque imaginem ad speculum...
Page 366 - Stadteleben, die Gesetze und Anstalten, die Kriege, Eroberungen und Friedensschlüsse, die Regierungswechsel, den Handel, die Kolonien und die Völkerbünde; sie verewigen die Schicksale erlauchter Geschlechter, und erhalten im lebendigen Andenken die Persönlichkeiten großer Männer.
Page 106 - Delphico deo tribueretur. [59] nam qui se ipse norit, primum aliquid se habere sentiet divinum ingeniumque in se suum sicut simulacrum aliquod dicatum putabit, tantoque munere deorum semper dignum aliquid et faciet et sentiet et, quom se ipse perspexerit totumque temptarit, intelleget, quem ad modum a natura subornatus in vitam venerit quantaque instrumenta habeat ad obtinendam adipiscendamque sapientiam...

Bibliographic information