Reinhard Jirgl: Perspektiven, Lesarten, Kontexte

Front Cover
David Clarke, Arne De Winde
Rodopi, 2007 - Literary Criticism - 278 pages
Diese Aufsatzsammlung mit Originalbeiträgen deutscher, britischer, belgischer und amerikanischer Germanistinnen und Germanisten ist das erste Buch zum literarischen Werk von Reinhard Jirgl, einem der eigensinnigsten deutschen Autoren der Gegenwart. Seine Romane setzen sich mit den Schrecken der deutschen Geschichte im zwanzigsten Jahrhundert auseinander und malen ein ähnlich düsteres Bild der Bundesrepublik nach der Jahrtausendwende. Diese kritische Spurensuche schlägt sich auch in einer intensiven Arbeit an der Sprache nieder, die das Schriftbild zum zentralen Element des Leseerlebnisses macht. Die Beiträge in diesem Band behandeln wichtige Themen in Jirgls literarischen und essayistischen Texten und besprechen alle veröffentlichten Romane des Autors bis einschließlich ABTRÜNNIG (2005). Der Band enthält auch ein Gespräch mit Reinhard Jirgl und eine ausführliche Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur. Diese Veröffentlichung in der Reihe German Monitor soll den Grundstein für die weitere Forschung zum Werk dieses Autors legen und auch für Literaturwissenschaftlerinnen und Literaturwissenschaftler sowie Studierende von Interesse sein, die sich mit der deutschen Gegenwartsliteratur beschäftigen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

AntiÖdipus in der DDR
89
Das Erschaffen von eigenSinn
111
Ästhetischer Radikalismus in der Posthistoire
151

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2007)

David Clarke is Lecturer in German at the University of Bath.
Arne De Winde is a Research Assistant of the Fonds für Wissenschaftliche Forschung – Flandern at the University of Leuven.

Bibliographic information