Geographie der Griechen und Römer aus ihren Schriften dargestellt

Front Cover
1823
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 34 - Theil der Alpen die Richtung von Norden nach Süden , trennt Frankreich von Italien, und ist zwar hoch und steil, aber dennoch niedrig in Vergleichung mit der Fortsetzung, welche sich aus der erhabensten Spitze...
Page 34 - Veragri den penninus als Gottheit '). Aber man dehnte nicht nur die Benennung auf die ganze Kette aus , sondern veränderte sie auch in...
Page 394 - Weg gelegt haben ! si« wuchsen aber in das Unendliche, als man auf dieser Straße in die Nähe des Arnussiusses kam.
Page 196 - Piacenza, dem Flusse sehr nahe kommen. Was von hier aus östlich zwischen den Apenninen, dem Padusstuß und dem adriatischen Meere liegt, blieb Gallia Eispadana und bildete die achte Region.
Page 388 - Die Straße führt heut zu Tage von Lucca nach Florenz nicht in gerader Linie gegen Osten, wegen der- großen dazwischen liegenden Sümpfe, sondern macht einen beträchtlichen Bogen gegen Norden, Der nämliche Fall war schon zur Zeit der Römer.
Page 182 - Vibcri genannt, reichte noch über die hohen Alpen nach Ober-Wallis und den ersten Lauf der Rhone, und an den ganzen Stock des St.
Page 160 - Sitten ganz zu Italienern ; doch blieb der Name dem Volke ') und seinem Gebiete.
Page 57 - Volksstammes der Slaven , welcher in jeder gekannten Zeit die nordöstlichen Länder Europens bevölkerte.
Page 51 - Pucinum, welches durch den wenigen, aber sehr vorzüglichen, am AbHange des steilen Hügels hervorge, brachten Wein berühmt wurde.
Page 22 - Deutsche nie verloren ging : so nannten sich auch die Bewohner Italiens zwar Latini, Umbri:c., aber der Stamm, aus welchem siesich sämmtlich entwickelt hatten, waren die Itali, deren Andenken zu keiner Zeit in Vergessenheit kam.

Bibliographic information