Meine Wasser-kur: durch mehr als 40 Jahre erprobt und geschrieben zur Heilung der Krankheiten und Erhaltung der Gesundheit

Front Cover
Jos. Kösel'schen Buchhandlung, 1897 - Hydrotherapy - 376 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents


Common terms and phrases

Popular passages

Page 134 - Die früheren Generationen behaupteten, junge Leute sollten ja nicht viel Honig essen, er sei für sie viel zu stark; den Alten dagegen „helfe er nochmals auf den Gaul." Ich habe den Honig vielfach verwendet und stets gefunden, daß er von vorzüglicher Wirkung ist. Er wirkt lösend, reinigend, stärkend. Als Beimischung zu Thee für Katarrhe und Verschleimungen benützt man den Honig seit langer Zeit. Die Landleute verstehen es gut, für äußere Geschwüre die Honigsalbe anzuwenden. Wer nicht...
Page 135 - Extrakt zu stark; noch bevor er den Hals passirt, hat er diesen schon „rauh" gemacht. Wem das Schlucken wegen Katarrh oder eines ähnlichen Uebels schwer geht, lasse einen Kaffeelöffel Honig in ^ Liter Wasser aufkochen. Jeder Sänger hat so das herrlichste und süßeste Gurgelwasser.
Page 135 - Greis, verdanke ich diesem Honigwein." Mag sein. So viel kenne ich aus eigener Erfahrung (ich habe sehr viel Honigwein 497 500 bereitet, sehr viel trinken sehen, selbst auch manchmal ein Glas getrunken): dieser Wein wirkt lösend, reinigend, nährend und stärkend. Nicht nur dem schwachen, auch dem starken Geschlechte würde so ein Trank alle Ehre...
Page 162 - Nach 3 bis 4 Wochen wird er hell und trinkbar. Wird er dann in Flaschen abgezogen, gut verstöpselt und in kalten Sand gebracht, moussiert er in einigen Tagen ziemlich stark. Dieses Getränt ist sehr kühlend; deshalb trinken es die Fieberkranken recht gerne. Wenn Kranke weder Wein noch Bier trinken können, so ist ihnen ein solcher Honigwein ein Labsal. Er ist auch den Gesunden ein gutes Getränk, soll aber nur in kleinen Mengen getrunken werden.
Page 135 - Mehl und rührt die Mischung durch Zugießen von wenig Wasser gut durcheinander. Die rechte Honigsalbe soll ziemlich fest, nicht flüssig sein. Auch nach innen wirkt der Honig bei verschiedenen kleineren Übeln heilkräftig.
Page 162 - Wärme hat als das Wasser, das an der starken Sonnenhitze erwärmt wurde, dann wird es in ein sorgfältig gereinigtes Faß gebracht. Der Spund wird darauf gelegt, aber nicht befestigt. Ist der Keller ziemlich warm, dann beginnt nach 5—10 Tagen die Gährung.
Page 112 - Wer sämmtliche Artikel dieser Apotheke überblickt, sieht sofort, dass sie wie die gesammten Wasseranwendungen selbst dreifachen Zweck haben, ungesunde, kranke Stoffe im Innern aufzulösen, auszuleiten, sodann den Organismus zu kräftigen.
Page 162 - Gähruug etwa 10 — 14 Tage, und wenn der Honigwein ganz ruhig wird, daß man im Fasse nichts mehr hört, dann wird das Spundloch geschlossen. Nach 3 — 4 Wochen wird er hell und trinkbar. Wird er dann in Flaschen ab» gezogen, gut verstöpselt und in kalten Sand gebracht, moussirt er in einigen Tagen ziemlich stark.
Page 216 - Tränt für solche Kranke seien leicht verdaulich, einfach, nicht wählerisch, aber so, daß sie gute Säfte abgeben und die vorhandenen verbessern. Alles Saure, scharf Gesalzene und Gewürzte, alle geistigen Getränke werden so viel wie möglich vermieden.
Page 162 - Getränt ist sehr kühlend ; deßhalb trinken es die Fieberkranken recht gerne. Wenn Kranke weder Wein noch Bier trinken können, so ist ihnen ein solcher Honigwein ein Labsal. Er ist aber auch den Gesunden ein gutes Getränk ; er soll jedoch nur in kleinen Portionen getrunken werden, sonst widersteht er.

Bibliographic information