Göttinger Händel-Beiträge, Band 17: Jahrbuch/Yearbook 2016

Front Cover
Wolfgang Sandberger, Laurenz Lütteken
Vandenhoeck & Ruprecht, Apr 18, 2016 - Fiction - 128 pages
0 Reviews
Die Zahl der titelgebenden Frauengestalten im Werk Händels ist bemerkenswert, von der ersten Oper Almira (1705) bis zum letzten Melodramma Deidamia (1740), ergänzt um Esther, Deborah oder Athalia. In den Beiträgen der GHB 2016 wird der Frauengestalt in der Musik zur Zeit Händels nachgespürt, geleitet von den zentralen ästhetischen Begriffen ‚empfindsam‘, ‚heroisch‘ und ‚erhaben‘. Zudem finden sich Studien von Hans Joachim Marx und Ton Koopman, neben der üblichen Bibliografie und den Mitteilungen aus der Göttinger Händel-Gesellschaft e. V.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Body
1
Zauberinnen Märtyrerinnen Verführerinnen Barocke Heroinen und die Ästhetik des Erhabenen
7
Zwischen Hirtendasein und Heldentum Frauenfiguren in der italienischen Kantate um 1700
37
Zwischen Mythos und Geschichte Dido als Herrscherin und Liebende
57
Unentwirrbares Intrigengeflecht Die Konkurrenz der starken Frauen in Agrippina
73
Pensieri voi mi tormentate Wahnsinn und psychische Extremsituationen in Händels Opern
85
Zur Echtheit des HändelPorträts von Christoph Platzer um 1710
97
Did Bach and Handel ever meet?
111
Internationale Bibliografie der HändelLiteratur 20142015
122
Mitteilungen der Göttinger HändelGesellschaft e V
127
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2016)

Dr. phil. Wolfgang Sandberger ist Professor für Musikwissenschaft und Leiter des Brahms-Instituts an der Musikhochschule in Lübeck.

Dr. phil. Laurenz Lütteken ist Ordinarius für Musikwissenschaft an der Universität Zürich.

Dr. phil. Hans Joachim Marx ist Professor em. für Europäische Musikgeschichte an der Universität Hamburg, ordentliches Mitglied der Joachim Jungius-Gesellschaft der Wissenschaften in Hamburg, korrespondierendes Mitglied des Institutes of Advanced Musical Studies des King’s College in London und korrespondierendes Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Bibliographic information