Rechtsquellen von Basel: Stadt und Land, Volume 1, Issue 1

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page 24 - Und nemen unser bannmile hie disset Rines ennet der 10Birse uf, als si in den Rin gat, untz an den herweg under dem reine ob Birse brugge und dannent über ob...
Page 23 - Stadtfrieden (zwischen 1342 und 1365) vorbehalten waren («Wonde mit disem einunge ist enhein recht abgetan noch abgelassen, das von alter har komen ist und unsers herrn des bischofs oder der richtern recht ist»).61) Dazu meldeten sich seit dem beginnenden 14.
Page 380 - damit ob Gott der Herr einen sollichen Armen (wie hievor auch geschehen) sin Leben bis dahin im Wasser erretten wurd, das der Arm nit erst uff dem Land in Banden verderben und so ihm wol geholfen, umbkommen musste." Den Todtengräbern ist hiefür die grösste Sorgfalt und Eile anbefohlen; falls sie aber säumig sein sollten , den Fischern bei Androhung strenger Ahndung geboten, zur Rettung des Armen selbst Hand anzulegen. — Wiederum kam im Jahr 1589 die Rettung einer zum...
Page 24 - Birse brugge und dannent ueber ob Gundeldingen hin untz ze Binningen der kilchen und dannant dur das dorf ze Binningen hin und usewendig Almswilr Hegenheim, Kreften und Hueningen und ennent Rines ennenthalbe der Wise uf untz an die holtzmüli, von dannen den weg us untz under das hörne und von dem hörne abe untz an den Rine.
Page 9 - ... niht an sin ere oder sinen lip. Ist aber iut mer dar über, daz ist der valsch. Zem viure sol man ouch die pfenninge versüechen, unde üb man archwenlich vint, da amme Schillinge gebresten unde abeganges zwei gersten chorn, daz gat im aber niht an sin ere.
Page 6 - Schillinge sint dez scultheizzen. 2. Swenne ouch daz were, daz man ze Basil gewerf gebe, so weren von altem rehte die gewanheit unde daz über ein körnen, daz bischof Heinrich mit keiser Fridriche det umbe daz, daz ietwedre daz halbe neme.
Page 11 - Pfaffen unde ambtliute hiuser, da si inne sizzent, gebent niht. Ouch erteilet man dem bischove von ieclicheme hus der burger ein ahtsniter. Unde sol man der ieclicheme geben dez nahtes ein brot.
Page 8 - Unde verspricket ieman pfant, daz guot ist, treit er daz veile guot tennen unde lat diz pfant da, er büezzet drumbe niht. Verslat ez jener frevelliche, er büezzet driu pfunt dem bischof. 7. Den bischove erteilt man ouch, swenne er niuwe herre wirt, daz er wol mag geben eine niuwe münze, unde dannen hin, ob er sin niht wolt enbern, jerlich eine. Swenne er abir eine mit rat siner bruoder, der gotshus dienstman unde burger uz gegit, in der...
Page 11 - Sweme man gebiutet uf den hof, der niht enkumet, der büezzet driu phnnt, ez en si, daz in ehafte not irre, die er müge vor bringen. 14. Swel sache der bischof selbe riehten wil, oder mit rehte vor in gezogen wirt, die richtet er. Get es aber ambluotich hant, so gat er dannen unde heizet den vogt rehte riehten. Da man vellic wirt, diu zwei teil sint sin, daz dritteil dez vogts. 15. Alle die hovestete zinsent dem bischof ze Saint Martins mis: die ganze hovestat, die verzieh vüeze wit ist, vier phenninge,...
Page 2 - Basilea due partes spectant ad ius episcopi tertia ad jus advocati, preter illam quam episcopus pro expeditione imperiali vel pro itinere ad curiam fecerit, et si dominus imperator Basileam venerit vel se venturum prenunciaverit, quicquid beneficii burgenses episcopo inpenderint in eo nil iuris advocatus habebit.

Bibliographic information