Altdeutsches Namenbuch: Bd. Personennamen. 1900

Front Cover
P. Hanstein, 1900 - German language
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page viii - Collectae ad augendam nominum propriorum saxonicorum et frisiorum scientiam spectantes. I. Index bonorum et redituum monasteriorum Werdinensis et Helmonstadensis saeculo decimo vel undecimo conscriptus.
Page 726 - ... (Literaturblatt 1885, 454), gestützt auf das Material in Le Blants Inscr. Chret. de la Gaule und auf die Zusammenstellungen von Wackernagel und Waltemath, betont, daß iscl burgundisch und gotisch aber nicht fränkisch ist. Dagegen schreibt Förstemann auch in der neuen Ausgabe (645), daß gisclus ,von ganz verschiedenen Schriftstellern und in sonst verschiedenen Quellen gebraucht wird, zum Teil von denselben Personen, die sonst auf -gisil ausgehen. Es sieht das aus, als wäre hier nicht ein...
Page 87 - Zu denken ist namentlich an got. atta, altfries. atha pater, dem als naturlaut nicht die fesseln strenger lautgesetze angelegt werden dürfen...
Page 912 - ... Argileuua. 2. Astileuua. 3. Eileuva. 4. Eileuuun. 5. Fruleuua. 6. Sindileuva. In dem Namen der Mutter des Ostgotenkönigs Theoderich : Eiroleuba liegt vielleicht ein ostgotischer Beleg vor. Förstemann (S. 1019) bringt 44 Maskulina, 27 Feminina und betont, daß ,da der weibliche Namensschatz uns gewiß viel unvollständiger überliefert ist als der männliche, so können wir sicher behaupten, daß unser Stamm mehr Feminina als Maskulina gebildet hat'.
Page 653 - Formen» führt Förstemann (502) Frastrad und Frastrada auf und fügt hinzu: »An got. frasts 'Kind' ist schwerlich bei den letzten beiden Formen zu denken.» Der Beleg Frast rada stammt aus den Annales Mellicenses (Monumenta Germ. bist, ed Pertz. Fol. Script. XI, 495), wo er »in allen codd. mit einer Ausnahme
Page 962 - Dieser wahrscheinlich bloss, wenn man vom ags. Mawa (fern.) absieht, alamannische N. scheint zu got. magus « puer » (vgl. got. mavi
Page 778 - die trotz ihrer geringen zahl sich doch über alle deutschen gebiete zu verbreiten scheinen", FÖRSTEMANN Sp. 751. 44.
Page 845 - Westfränkisch und sächsisch sind diese ñamen unbeliebt, häufig dagegen hessisch, alamannisch und bairisch.
Page 903 - VIII 142 (Ekkeh. chr. univ.) : quia eum de piscina levavit, eorumque lingua aqua lama dicitur, Lamisso ei nomen imposuit.
Page 928 - Hoir turpis oder was es sonst eigentlich bedeutet habe, muss also auch in einem ahd. lioz, leoz aufgestellt werden, und in einem got. Huts, wovon Huta hypocrita, versutus, dolosus.

Bibliographic information