Der Schock: Hypovolämisch-traumatischer und septischer Schock; 18. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie; gemeinsam mit der; Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivtherapie 30. September bis 2. Oktober 1982, Salzburg

Front Cover
G. Schlag
Springer Berlin Heidelberg, Sep 1, 1983 - Medical - 592 pages
0 Reviews
Bine prophylaktische Frtihbeatmung soll in einem Schockzustand die Progredienz von Ver­ iinderungen in der Lunge abbremsen oder verhindern. Differenzierte Atem- und Beatmungs­ therapien sollen vor allem sekundare Lungenveranderungen vermindern oder verhindern. Solche Veranderungen sind vor allem Atelektasen und Dberbllihung von Alveolen. Bei jedem Schockzustand wird eine differenzierte Atemtherapie notwendig werden. In Abhangigkeit von gleichzeitig vorhandenen Triggerfaktoren wird man eine prophylaktische Frtihbeatmung einsetzen. Diese dient der Prophylaxe eines ARDS, wir sprechen von Frtih­ beatmung, weil sie zu einem Zeitpunkt eingesetzt wird, bei dem noch keine respiratorische Insuffizienz vorhanden ist. 1st eine respiratorische Insuffizienz vorhanden, so konnen wir dann nur noch von einer prophylaktischen Beatmung sprechen. In der Vielzahl der Methoden fUr eine differenzierte Atemtherapie steht die CPAP-Atmung im Vordergrund. Eine differenzierte Beatmung wird nach einem sogenannten "step to step approach" durchgefiihrt. Literatur 1. Baum M, Benzer H, Mutz N, Pauser G, Tonczar L (1980) Inversed Ratio Ventilation (IRV). Anaesthesist 29:592 2. Benzer H, Baum M, Coraim F, Haider W, Pauser G, Mutz N (1982) Therapie der post­ traumatischen respiratorischen I nsuffizienz. In: Der polytraumatisierte Patient. INA, Thieme, Stuttgart, S 79 3. Benzer H, Baum M, Duma St, Mutz N, Scherzer W (1982) Konventionelle Beatmungs­ therapie versus neue therapeutische Konzepte. In: Das Thoraxtrauma. Bibliomed, Melsungen 4. Benzer H, Coraim F, Mutz N, Geyer A, Pauser G (1979) Probleme der "repiratorischen" Beatmung bei der Schocklunge. In: Akutes progressives Lungenversagen. INA, Thieme, Stuttgart, S 263 5.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information