FleshFactor: Informationsmaschine Mensch

Front Cover
Springer, 1997 - Art - 447 pages
0 Reviews
Seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten hat sich die Ars Electronica als Festival fA1/4r "Kunst, Technologie und Gesellschafta zu einem international maAgeblichen Forum fA1/4r die Auseinandersetzung mit den sozio-kulturellen Dimensionen der digitalen Revolution etabliert. "FleshFactor a " Informationsmaschine Menscha a " unter diesem Titel wird bei der Ars Electronica 97 der Mensch zum Thema. Angesichts der aktuellen Erkenntnisse, Ideen und Leistungen von Gentechnologie, Neuroscience und Netzwerk-Intelligenz, geht es um den Stellenwert des Individuums in diesen vernetzten kA1/4nstlichen Systemen, um den menschlichen KArper als letztes Original, um Beziehungs- und Orientierungsstrategien der Antipoden Mensch und Maschine im wechselseitigen ProzeA von Adaption und Assimilation. Die Publikation ist geprAgt von einem interdisziplinAren Diskurs zwischen Wissenschaftlern, Philosophen und KA1/4nstlern.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
8
Section 2
22
Section 3
45
Copyright

28 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (1997)

GERFRIED STOCKER. Geboren 1964. Medienk]nstler, Musiker, Ingenieur f]r Nachrichtentechnik. 1991 Gr]ndung von x-space. Seit 1995 Geschdftsf]hrer und k]nstlerischer Leiter des Ars Electronica Center. Gemeinsam mit Christine Schvpf auch f]r die inhaltliche Konzeption des Festivals Ars Electronica verantwortlich. CHRISTINE SCHVPF. Studium der Germanistik und Romanistik. Seit 1981 Leiterin des Ressorts Kultur/Wissenschaft im ORF Obervsterreich, Schwerpunkt Ars Electronica, seit 1987 Prix Ars Electronica. Ab 1996 Mitglied des Direktoriums der Ars Electronica.