Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefakten-Kunde, Volume 1851

Front Cover
E. Schweizerbart, 1851 - Geology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 451 - Prismas von <il°lü' und 88°SO', an den Enden gerade zugesehärft, die Zusch&rfungs-Flächen (D') gegen die grösseren Seiten-Kanten gesetzt, die Zuschärfungs-Kante von etwa 81°, nach einer Messung mit dem Anlege-Goniometer, indem die Anwendung des Reflexions-Goniometcrs nicht zulässig war. Andere Krystalle stellen sich als stark geschobene vierseitige Prismen (d) von ungefähr 105°...
Page 36 - Ubergangs-Gebirges betrifft, so ist es schwer, denselben eine bestimmte Stellung in dieser Gruppe anzuweisen, da der Mangel an Petrefakten einen jeden derartigen Versuch scheitern macht. Wäre es erlaubt — so bemerkt HAUSMANN — auf die petrographische Beschaffenheit der Gebirgs-Glieder und ihre gegenseitigen Lagerungs - Verhältnisse allein ein Urtheil zu gründen, so würde man geneigt seyn, den grössten Theil der Schiefer mit ihren Kalk- und Dolomit-Massen — etwa mit Ausnahme der Granaten-führenden...
Page 698 - Hauptblätterdurchgange abgespalten, auf derselben die Richtung der kurzen Diagonale bezeichnet in dem von den beiden Nebenspaltungen dargestellten Rhombus, und diese Platte als kreisrunde Scheibe zwischen den Polen einer aus 400 Paaren von Zink und Goldpapier oder einer aus 2000 Paaren von Silberpapier und Braunstein bestehenden Säule horizontal aufgehängt. Der feine seidene Faden, an dem...
Page 704 - Fällen) dieselbe Richtung sowohl von den magnetischen, wie von den elektrischen Polen abgewendet. Die Einstellung magnetischer Krystalle zwischen elektrischen Polen in einer Richtung, welche der zwischen magnetischen entgegengesetzt ist, und die gleiche Stellung diamagnetischer Krystalle zwischen diesen beiden Arten von Polen steht im nächsten Zusammenhange mit den von Hrn.
Page 452 - Durch diese Annahmen verändern sich natürlicher Weise die Zeichen für die Flächen, welche bei Miller die Buchstaden o, n und c führen; und es versteht sich von selbst, dafs ihre Verhältnisse einen nicht so einfachen Ausdruck gestatten , als wenn man ihre Neigung unmittelbar auf die der Flächen r bezieht, indem man sie als Glieder einer transversalen Hauptzone, und die Flächen o als die primären betrachtet. Da sie nun...
Page 220 - Vulkanensystems aus gesonderten oder combinirten Ergüssen nur zweier, von der speciellen Situation der jetzigen Vulkane unabhängiger Heerde abgeleitet werden können. Der eine dieser Heerde hat die trachytischen, der andere die pyroxenischen Gesteine geliefert, während aus beiden in Gemeinschaft eine Reihe von Mittelgliedern hervorgegangen ist, die man nicht unpassend unter dem Namen der tracheo-pyroxenischen zusammenfassen könnte.
Page 861 - Trapp-Schichien auf eine Weise verzweigen, die auch nicht den leisesten Zweifel darüber gestattet, dass diese in und über das Tuff-Gebirge ergossenen Massen nichts anderes, als die einst glühend flüssigen Extravasate eben jener Gänge sind. Die Feuer-Einwirkungen, welche von diesen eingepressten Trapp-Schichten ausgegangen sind, stehen, wo nicht besondere Einflüsse vorwalten , im engsten Verhältnis.-, zu der Mächtigkeit der erhitzenden und erhitzten Schichten.
Page 223 - Und wenn die Verrückung des Schmelzpunktes, wie es obige Versuche bereits andeuten, bei verschiedenen Körpern für gleiche Druckdifferenzen eine verschiedene ist, so wird sich unter Umständen selbst die Reihenfolge der Ausscheidungen, ja es werden sich diese Ausscheidungen selbst, ihrer chemischen Constitution nach, durch den blossen Druck ändern können. " Man wird es daher als ausgemacht betrachten dürfen, dass der Druck auf das Festwerden der plutonischen Gebirge und auf die chemische Constitution...
Page 700 - Aragoniis herabbewcgt wird, während sie in ihrer Lage verharrt , wenn der elektrische Körper senkrecht gegen diese Axe und in gleicher Ebene mit ihr genähert wird. Das Experimentiren mit Einem elektrischen Körper , das sich durch seine...
Page 221 - Röhrchen auszutreiben und dafür, indem man wieder abkühlt, eine kleine Menge der zu prüfenden geschmolzenen Substanz eintreten zu lassen. Hat man darauf auch...

Bibliographic information