Geometrie der Töne: Elemente der Mathematischen Musiktheorie

Front Cover
Birkhäuser Basel, Feb 1, 1990 - Science - 364 pages
0 Reviews
Geometrie der Tone ist die aktualisierte und ausgearbeitete Fassung einer interdisziplinaren Vorlesung iiber Mathematische Musiktheorie an der Universitat Ziirich im akademischen Jahr 1986/87. Das Buch richtet sich an einen breiten, interessierten Leserkreis, der sich iiber den Status quo dieser Theorie ein Bild mach en mochte. Es wird da her grosste Sorgfalt und Zuriickhaltung geiibt in der Entwicklung des mathematischen Formalismus. Das zentrale Anliegen der Theorie die Vermittlung zwischen musikalischer Form und ihrer Bedeutung bleibt stets im Mittelpunkt der Darstellung. Der Status quo der Mathematischen Musiktheorie (MaMuTh) ist das Resultat einer zehnjahrigen Forschungsperiode, in welcher die Durchdringung und Verwebung systematischer Musikwissenschaft mit der Sprache, den Methoden und den Erkenntnissen der modernen Ma thematik angestrebt wurde. Besonderes Gewicht erhalt die Geome trisierung abstrakter Sachverhalte. Musik erweist sich in diesem U nternehmen als das im Vieldeutigen Bestimmte und darin als Ge genstand, welcher den Paradigmen heutiger Mathematik in natiirli cher Weise entspricht. Die MaMuTh macht der Musikwissenschaft eine prazise, anschauliche und undogmatische Sprache verfiigbar, welche in ihrer Universalitat keine Einschrankung des kulturellen oder histori schen Blickwinkels impliziert, sondern vielmehr durch Spezialisierung der allgemeinen Techniken eine Varietat adaquater Perspektiven an bietet. XIV Vorwort Uber eine im Zeitalter der Computertechnologie iiberfaJlige sprachlich-formale Fundierung hinaus kann von der MaMuTh als ei ner Theorie gesprochen werden, die - wie die Physik zur materiellen Natur - Modelle zum Phiinomen Musik der menschlichen Natur be reitstellt."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

References to this book

Bibliographic information