Friedrich Ritschl und die Philologie in Bonn

Front Cover
B. G. Teubner, 1865 - 44 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 3 - Bopp seit 1816 (vergleichende grammatik des sanskrit, zend, griechischen, lateinischen, litthauischen, altslawischen, gothischen und deutschen.
Page 111 - Augen zu solchen Wunderwerken empor, und jeder verschlossene Schatz öffnet sich für eine kleine Gabe. Der Ankömmling schleicht wie ein Pilgrim unbemerkt umher, dem Herrlichsten und Heiligsten naht er sich in unscheinbarem Gewand; noch läßt er nichts Einzelnes auf sich eindringen, das Ganze wirkt auf ihn unendlich mannigfaltig, und schon fühlt er die Harmonie voraus, die aus diesen vielen, oft feindselig scheinenden Elementen zuletzt für ihn entstehen muß.
Page 114 - Inhalt: I. Name, Begriff und Umfang der Philologie. — II. Die einzelnen Disciplinen der Philologie. — III. Vertheilung der Arbeit des Philologie-Studirenden auf 6 Semester.
Page 90 - ... ista, Varro. Nam nos in noetra urbe peregrinantis errantisque tamquam hospites tui libri quasi domum deduxerunt, ut possemus aliquando qui et ubi essemus agnoscere. Tu aetatem patriae, tu descriptiones temporum, tu sacrorum iura, tu sacerdotum, tu domesticam, tu bellicam disciplinam, tu sedem regionum locorum, tu omnium divinarum humanarumque rerum nomina, genera, officia, causas aperuisti...
Page 111 - Doch bald erhob er sich über die Einzelheiten zu der Idee einer Geschichte der Kunst und entdeckte, als ein neuer Kolumbus, ein lange geahndetes, gedeutetes und besprochenes, ja man kann sagen, ein früher schon gekanntes und wieder verlornes Land.
Page 20 - Werke 61 gerichtet sein, und sie ergiebt die innere Geschichte der alten Erudition, oder die Geschichte des Ursprunges, Wachsthums, blühenden Zustandes und Verfalls der Litteratur, theils in den redenden Künsten, theils in allen den Kenntnissen und Wissenschaften, die von den Griechen und Römern angebauet worden. Es stellen sich von dieser Seite eben so viele Zweige dar, als es Künste und Wissenschaften im Alterthume gab, wie Geschichte der Poesie, des historischen Vertrages, der künstlichen...
Page 15 - Für die Ermittlung der Zustände des Alterthums haben natürlich die in Schriften verfassten Werke unter allen den ersten Rang: sie liefern die Hauptmittel, die ändern recht zu verstehen und zu beurtheilen; sie schaffen uns vermittels der Sprachen eine Vertraulichkeit mit den Ideen und Ausdrucksarten des Alterthums; daher denn ein höchst vollkommenes Verstehen der Schriftsteller nebst der Prüfung des Ursprünglichen oder Nachgefälschten, des Echten oder Unechten, des Aeltern oder Spätem, welches...
Page 14 - Inbegriff der Kenntnisse und Nachrichten, die uns mit den Handlungen und Schicksalen, mit dem politischen, gelehrten und häuslichen Zustande der Griechen und Römer, mit ihrer Cultur, ihren Sprachen, Künsten und Wissenschaften, Sitten, Religionen, National-Charakteren und Denkarten bekannt machen, dergestalt...
Page 110 - Himmel ; ohnentgeltlich, wie zu den Sternen des Firmaments, wendet er seine Augen zu solchen Wunderwerken empor, und jeder verschlossene Schatz öffnet sich für eine kleine Gabe.
Page 7 - Praeterea notat eum, quem nos dictatorem dicimus et in historiis ita nominari legimus, apud antiquos magistrum populi vocatum. hodieque id exstat in auguralibus libris et testimonium est, quod, qui ab illo nominatur, magister equitum est.

Bibliographic information