Die K. k. evangelisch-theologische Facultät in Wien

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 48 - 27. Die an der evangelisch-theologischen Lehranstalt Studirenden geniessen die Lernfreiheit, di die Freiheit, die Fächer welche, die Zeit wann, und die Lehrer, bei welchen sie hören wollen, zu wählen. §. 28. Doch müssen Diejenigen, welche sich für den Eintritt in das evangelische Prediger-Amt qualificiren wollen, sich über den Besuch aller für ihren künftigen Beruf nöthigen Hauptfächer auszuweisen im Stande sein
Page 12 - Sammlung der für die österreichischen Universitäten giltigen Gesetze und Verordnungen. Im Auftrage und mit Benützung der amtlichen Quellen des kk Ministeriums für Cultns und
Page 2 - von dem grossen Nutzen, der für die Religion und den Staat aus einer wahren christlichen Toleranz entspringt,
Page 2 - allenthalben zu gestatten, ohne Rücksicht, ob selbes jemals gebräuchlich oder eingeführt gewesen sei oder nicht.
Page 41 - des Staatsgrundgesetzes vom 21. December 1867 über die allgemeinen Rechte der Staatsbürger für die im
Page 47 - evangelisch-theologische Lehranstalt ist berufen, die evangelisch-theologische Wissenschaft zu pflegen und die Candidaten des Predigeramtes für ihren Beruf vorzubereiten. Es finden auf dieselbe im Allgemeinen die für die Facultäts-Studien an den österreichischen. Universitäten erfliessenden Normen
Page 46 - Verhandlungen und Vorschläge der zur Regelung der Verhältnisse der evangelischen Kirche zum Staate im Sommer 1849 nach Wien einberufenen Versammlung der österreichischen Superintendenten und ihrer Vertrauensmänner.
Page 47 - vom 8. October 1850, die Organisation der kk evangelisch-theologischen Lehranstalt in Wien, das Studienwesen an derselben und
Page 48 - 6. Der leitende Lehrkörper wählt jährlich aus den ordentlichen Professoren seinen Vorstand, welcher den Namen Decan führt.
Page 48 - und wird von ihrem Lehrkörper geleitet. §. 3. Der leitende Lehrkörper besteht aus sämmtlichen Professoren, sie mögen als ordentliche oder ausserordentliche angestellt sein.

Bibliographic information