Streffleurs militärische Zeitschrift, Issues 4-6

Front Cover
L.W. Seidel, 1826 - Military art and science
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 117 - Bothiany , 17^4. — Feldzug des kk kroatisch« slavonischen Korps, und der Hauptarmee im Jahre 1789 gegen die Türken ; in vier Abschnitten. — Die Kriegsereignisse in Italien vom ,5. April bis 16. Mai 1796, mit dem Gefechte bei Lodi. — Die Belagerung von Danzig ,8,3. — Zü« des Mu« thes und der Geistesgegenwart in dem Feldzuge 1788 gegen die Türken.
Page 114 - Belehrung über den Gebirgskrieg. — Betrachtungen über die neue Befestigung. (Mit einem Plane.) — Wie soll ein mathematisches Lehrbuch für die bei den Regimentern bestehenden Offiziers, und Kodeten ' Schulen be
Page 115 - Freiherr» de Vaux. Gedanken über eine der neuesten Taktik und Fechtart angemessene Bewaffnung und Formirung der schweren Reiterei. — Vom Gefechte. — Noch einige Ideen über die Bewaffnung und Formirung der Reiterei. — Ist der kleine Krieg die Schule der Feldherren? — Vergleichung der östreichischen Waffengattungen mit jenen einiger Nachbarstaaten.
Page 117 - Muthes und der Geistesgegenwart in dem Feldzuge 1788 gegen die Türken. — Chronologische Übersicht der Kriege und deren bedeutenden Ereignisse, dann der Bundnisse, Verträge und Friedensschlüsse, und der Ländererwerbungen der Beherrscher Ostreichs aus dem Hause Habsburg, seitdem Jahre 1282.
Page 123 - Anrede die Zusammenrottung auseinander getrieben, und sie zerstreute sich unter allgemeinem Gelächter, und Verhöhnung der unberufenen Volksredner. Im nächsten Jahre, als ganz Europa durch die in Frankreich ausgebrochene Revolution unter die Waffen gerufen wurde, zog auch das Regiment Joseph Kinsky (Mai »7Z2) aus Wien in das Sammlungslager bei Schwetzingen.
Page 122 - Korviner berühmt geworden war, schrieb sich seither «von Bubna und Littitz," und wurde unter diesem Ti» tel in der ersten Hälfte des siebenzehnten Iahrhunderts durch Kaiser Ferdinand II. in den Grafenstand erhoben. Politische Stürme und häusliche Unfälle brachten jedoch diese Familie so herab, daß die Eltern des Verblichenen, obschon Abstämmlinge von den beiden, einst wohlhabenden Zweigen des Liuitzer Astes, statt durch ihr...
Page 117 - Säbelklingen, und die neueren Versuche des europaischen Kunstfleiße«, sie nachzuahmen. — Literatur« — Jahrgang 1825. Plane >) der Belagerung von Berbir 178g; 2) des Gefechte« be! Mehodi« 1789; 3) der Belagerung von Belgrad 1789; 4) der Gegend um Lodi, zu dem Treffen vom in.
Page 137 - Uhr verkündete dem Feldmarschall Fürsten Schwarzenberg der Kanonendonner, unter welchem Bubna das hartnäckig vertheidigte Dorf Paunsdorf angreifen ließ, daß die zweite leichte Division unter ihrem tapfern Anführer ihre Aufgabe gelöst habe. Ihr Erscheinen, ihre standhafte Behauptung in dem erstürmten, und wiederhohlt mitWuth angefallenen Dorf« Paunsdorf, war unstreitig von großem Einflüsse auf den Sieg, der bald an allen Punkten sich vollständig entschied.
Page 116 - Über das Studium der Kriegsgeschichte. — Gedanken über die Erhöhung der Morolität im Kriegsstande. — Versuch zur Ausrottung fremder, in die deutsche Kriegssprache eingeschlichener Wörter. — Aphoristische Ideen über schwere und leichte Reiterei , ihre Remontirung, Zusammenwirfung, und andere dergleichen Ge, genssande. — Literatur: über Horrers Vorlesungen über Nlili
Page 134 - General Graf Bubna , zur Person des Kaisers berufen, in Allerhöchst dessen Begleitung den Bewegungen der Armee folgte. Von Sr. Majestät nach dem bedrohten Wien geschickt, fand er diese Hauptstadt bereits ringsum eingeschlossen ; doch traf er wenig...

Bibliographic information