Biographisches lexikon des kaiserthums Oesterreich: enthaltend die lebensskizzen der denkwürdigen personen, welche seit 1750 in den österreichischen kronländern geboren wurden oder darin gelebt und gewirkt haben, Volume 14

Front Cover
K.K. Hof- und staatsdruckerei, 1865
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 479 - Wirken länger verweilt, weil er gerade dadurch, dass er die Geologie und Paläontologie in ihrer wissenschaftlichsten Form, unmittelbar auf den Bergbau und selbst auf das Hüttenwesen anwandte und wahrhafte Erfolge damit erzielte, sich ein besonderes Verdienst erworben hat. Denn die Verbindung von Theorie und Praxis — ein...
Page 133 - Zweyten und so fort Jeden der Reihe nach. Ein Jeder versicherte, daß er vollkommen «getroffen
Page 479 - ... die Bergbau-Unternehmungen der erzherzoglichen Eisenwerke erweitert hatten, und legte eine Karte bei der Berg- und Hüttenmänner- Versammlung in Ostrau im September 1863 vor. Die Ausarbeitung des Textes und der Karle, welche beide im Berichte über die Versammlung erscheinen sollten , verzögerte sich durch seine gestörte Gesundheit. Zwölf Tage vor seinem Tode schrieb er dem Verfasser dieses Nachrufs noch über diesen Gegenstand und gab ein kurzes Resume der Resultate seiner geologischen Arbeiten...
Page 133 - ... seine Violine. Die Gesellschaft glaubt, er wolle irgend einen ganz neuen Walzer vortragen. Lanner aber bittet um Stille, und sagt: Freunde, es ist mir etwas Eigenes eingefallen. Wie Ihr da seyd, einen Jeden von Euch will ich nach seiner Eigenthümlichkeit auf meinem Instrument characterisiren.
Page 6 - Dänen streckte ihn ein Kolbenschlag zu Boden , wieder rafft er sich auf, vom Blute triefend, und mit dem Rufe: „Es lebe der Kai
Page 107 - Talenten war es Schade, daß, wie einer seiner Biographen berichtet, ,in jener Zeit nicht ein erfahrener Freund an seiner Seite gestanden, der seinen Hang zu zügeln und den aufstrebenden Geist durch eine zweckmäßig gewählte Lectür...
Page 162 - Wie er geht, wie er steht, so haben wir schon gehen u. stehen gesehen; sein Wesen ist nicht das eines Ausnahme-Menschen, sondern das Wesen des pikanten Exemplars aus der lebendigen Gattung, in welche der Dichter griff.
Page 479 - ¡hm gelungen die dortige Kreideformation in Uebereinstimmung mit den neuesten Forschungen genau zu gliedern, den Muschelkalk mit den ihm zugehörigen Dolomiten, Galmei-, Eisen- und Bleierzen zu revidiren und in seinen Unterabteilungen festzustellen, so wie aus diesen Untersuchungen zeit- und geldsparende Anhaltspunkte für bergmännische Schürfungen zu gewinnen. Die vorjährige Versammlung von Berg- und Hüttenmännern erfreute sich noch...
Page 262 - Ruf sich auszubreiten, und schon im nächsten Jahre ward er nach Wien als Wundarzt am Bürgerspitale berufen. — 1761 erhielt L.
Page 364 - Werth darauf und bin stolz über die Anerkennung einer Gemeinde, als wäre mir Orden oder Adelsbrief von einem Konige zugewendet'.

Bibliographic information