Zu den Offenen Unterrichtsformen gehört Lernen an Stationen: Zeigen Sie Vor- und Nachteile dieser Unterrichtsform auf und erläutern Sie die Möglichkeiten und Probleme dieser Unterrichtsform am Beispiel eines Unterrichts zum Thema "Schwangerschaft".

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 9, 2006 - Social Science - 30 pages
Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1.7, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Didaktik, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Hausarbeit möchte ich mich mit der offenen Unterrichtsform "Lernen an Stationen" am Beispiel des Unterrichtsthemas „Schwangerschaft“ befassen. Sexualerziehung, die das Thema „Schwangerschaft“ beinhaltet, ist als ein wichtiger Aspekt der Gesamterziehung anzusehen. Dabei handelt es sich um biologische, aber auch um psycho-soziale und emotionale Vorgänge. Zudem berücksichtigt die Sexualaufklärung unterschiedliche Normen und Wertvorstellungen im Hinblick auf das Individuum sowie die Gesellschaft. Da früher Sexualität als Tabuthema betrachtet wurde, aber auch heutzutage zum Teil immer noch ungern darüber gesprochen wird, ist es umso wichtiger, die Sexualerziehung in der Schule in einer unbefangenen Atmosphäre, die auf Verständnis, Vertrauen und Akzeptanz beruht, zu gestalten. Das Ziel der Aufklärung ist es, die Kinder zu einem selbständigen und verantwortungsbewussten Umgang mit Sexualität hinzuführen, welche einen wichtigen Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung und Identität der Kinder bildet. In meiner Arbeit werde ich mich mit den Vor- und Nachteilen dieser offenen Unterrichtsform befassen. Auch möchte ich einige Möglichkeiten vorstellen, wie man das Thema „Schwangerschaft“ in dieser Unterrichtsform fächerübergreifend gestalten und erweitern könnte. Außerdem werde ich auf die mit der Unterrichtsform und der Thematik verbundenen Probleme eingehen. Zum Schluss möchte ich auch die angestrebten Ziele, die sowohl das Lernen an Stationen als auch das Thema Schwangerschaft betreffen, ansprechen. Das Anliegen meiner Hausarbeit ist es, die Unterrichtsform "Lernen an Stationen" - nicht nur bei dem Thema „Schwangerschaft“ - als eine vielversprechende Alternative zum Frontalunterricht vorzustellen. Auch möchte ich dazu ermuntern, diese Unterrichtsform auszuprobieren, um von den gesammelten Erfahrungen im Sinne der Reflexion der eigenen Unterrichtspraxis zu profitieren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aidlingen Alexandra Zuralski angestrebten Ziele Arbeitsform Arnulf Aspekte aufgebaut außerhalb der Klasse Baby Babys Bad Heilbrunn Bauer besonders biologischen Bundeszentrale für gesundheitliche Collage ebenfalls Eierstock einige Kinder Eizelle Eltern Embryo emotionale Entwicklung Erfahrungen extrinsische Fächer fängt Faust-Siehl Fötus Frau Frontalunterricht Fruchtwasser ganzen Klasse ganzheitliche Betrachtungsweise Gebärmutter Geburt Gefühle Gemeinsamkeiten Geschlechtsorgane gesundheitliche Aufklärung Gramm Handeln Hausarbeit Hopf individuelle Käseschmiere Klinkhardt kognitive Kooperation beider Seiten Körper Kriftel Lebenswirklichkeit Lehraufgaben Lernbereich Lernen an Stationen Lernformen Lerninhalt Lernstationen Lerntechnik Lerntempo Lerntypen Lernzirkel möchte Möglichkeiten Monat Jetzt Motivation muss Mutter Nabelschnur Nachteile dieser Unterrichtsform offenen Unterrichts Pädagogische Psychologie Penis persönlich Plazenta Probleme dieser Unterrichtsform Richtlinien Roland Sachanalyse des Themas Samenzelle Scheide Schüler berücksichtigt Schwierigkeiten verbunden selbständig Sexualaufklärung Sexualerziehung in NRW Sexualität Sexualunterricht sexuellen sollten die Kinder somit sowie sozialer Sozialform Spermien Stationen zum Thema Stationenlernen Teil Unterrichtsform Lernen Unterrichtsvorhaben Unterschiede Verantwortung verantwortungsbewusst Vernetzung verschiedenen vertiefendes Arbeiten viel Weg zum kindgerechten wichtig wiegt Wissen Zentimetern Zeugung zusätzlich

Bibliographic information