Antigonos von Karystos

Front Cover
Weidmann, 1881 - Antigonus (various men of that name) - 356 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 7 - Eumenis adversus Gallos proelia, Isigonus Pyromachus Stratonicus Antigonus, qui -Volumina condidit de sua arte...
Page 125 - ... zuzutrauen, schwerlich liegt es lediglich an der excerptenform, dass manche, namentlich persönliche, pointen der erläuterung bedürfen. Der erfolg des buches ist nicht unmittelbar zu spüren, wozu der ort seines erscheinens beigetragen haben wird. Hermippos braucht es noch nicht gekannt oder benutzt zu haben, ein nachfolger hat sich nicht gefunden; nur der biograph des Assiers Kleanthes, welchem Apollonios, vielleicht auch schon Hekaton, das beste verdanken, scheint ziemlich im sinne und der...
Page 216 - Vereinzelung notwendig ist. das ist der diametrale gegensatz des alten hellenischen princips, das von der genossenschaft . der gemeinde ausgeht: das idealgebilde Platons ist eine gemeinde, das Zenons ein individuum. der kynismus, der Vorläufer der Stoa, negierte freilich auch zu gunsten des individuums die gesellschaft, allein er bedurfte ihrer beständig, um sie zu negieren: wenn sich die weit zum glauben des Diogenes bekehrte, so würde sie aufhören zu existieren, erst Zenon bildet von kynischen...
Page 284 - ... danken wir dieser institution im gründe wol auch die überaus glückliche erhaltung einer vollständigen Sammlung und eines reinen textes. denn, von Thrasyllos abgesehen, schon Aristophanes von Byzanz hätten ohne gute und übereinstimmende handschriften keinen so zuverläfsigen text constituieren können, die chaotische Verwirrung der aristotelischen litteratur, die in so schroffem contraste zu Platon steht, illustriert sich durch die ändern Verhältnisse in der peripatetischen schule.
Page 297 - ... pseudepigraphe litteratur dieses Schlages gehört doch wol hierher : fest steht es von Menippos. und es ist bedeutend, dass das vorbild eines Lukian schon in den tagen des Philetas und Timaios wachsen konnte, wo prosa und vers vermischt ward, wo der sokratische dialog in seiner eigenen manier persiffliert ward, da war für eine seite des barockstils allerdings der vollkommenste ausdruck gefunden, nach der Überwindung jeder formellen Schwierigkeit und der erschöpfung aller tiefsten themen spielt...
Page 184 - Makedonen standen, demokratie, nät^ioq, nohTsia, autonomie war als schlagwort von Demetrios Poliorketes ausgegeben, allein im laufe der zeit verschieben sich die Schlagwörter auf die entgegengesetzte partei, die Antigoniden sitzen nun auf dem throne von Makedonien, und Ptolemaios ficht mit der parole gegen sie, die niemand anders als Demetrios ausgegeben hatte, diese äusferst merkwürdige parteiverschiebung, die sich freilich aus den historischen Verhältnissen mit notwendigkeit ergab, muss man...
Page 282 - Aristoteles hat die Vorarbeiten, welche seine gigantische Leistung, namentlich auf zoologischem Gebiete, in den Schatten gestellt hat, zumeist freilich bei der ionischen Wissenschaft, der Nachfolge des Demokritos und Hippokrates. gefunden, aber nicht wenig auch im Museion der Akademie. Wo sonst hätte Herakleides Pontikos die Anregung zu so manchen naturwissenschaftlichen Problemen her? Hat nicht Speusippos über Zoologie und Botanik geschrieben...
Page 230 - Athener liebt, wems ans herze geht, wenn er sie in diesen Zeiten ihres Verfalls oft verachten muss, dem tut es wol hier zuletzt, in der furchtbaren not, einen zug des alten wahren Atheneradels zu finden, es ist doch noch die eine eintracht auf erden: Athen und die philosophie...
Page 310 - Erempel aus der Historie oder was sich dafür ausgab. Das neueste Schlagwort, die neueste Anekdote, das Witzwort aus der neuesten Komödie der Residenz hat in diesem Kreise noch zündende Kraft, mag Witz und Komödie in ihrer Heimat schon längst vergessen sein.
Page 203 - Of these we now have plenty of evidence. Meanwhile the soldiers in the garrisons either did not attempt, or did not suffice to intimidate the people. The disaffection with Demetrios, which so signally manifested itself among the Macedonian troops when Pyrrhos invaded their country in 288/7 BC, was...

Bibliographic information