Berliner philologische Wochenschrift, Volume 25

Front Cover
S. Calvary & Company, 1905 - Classical philology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents


Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 247 - Wer nie sein Brot mit Tränen aß, Wer nie die kummervollen Nächte Auf seinem Bette weinend saß, Der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte. Ihr führt ins Leben uns hinein, Ihr laßt den Armen schuldig werden, Dann überlaßt ihr ihn der Pein; Denn alle Schuld rächt sich auf Erden.
Page 235 - Notice du Ms. nouv. acq. lat. 763 de la Bibliothèque nationale, contenant plusieurs anciens glossaires grecs et latins, et de quelques autres manuscrits provenant de Saint-Maximin de Trêves.
Page 111 - Jährlich 52 Nummern. Illustriert. »Die Umschau« zählt nur die hervorragendsten Fachmänner zu ihren Mitarbeitern, Prospekt gratis durch jede Buchhandlung, sowie den Verlag H. Bechhold, Frankfurt a.
Page 939 - Verlag von OR REISLAND in Leipzig. Jahresbericht über die Fortschritte der klassischen Altertumswissenschaft, begründet von C. Bursian, herausgegeben von L.
Page 35 - Raum; und es ist eine gefährliche und schädliche Illusion, wenn der Professor der Geschichte meint in der Weise Historiker bilden zu können, wie Philologen oder Mathematiker allerdings auf der Universität ausgebildet werden können. Mit mehr Recht als von diesen kann man es von dem Historiker sagen, daß er nicht gebildet wird, sondern geboren, nicht erzogen wird, sondern sich erzieht.
Page 35 - Kenntnis zu bringen. Was ihm das Leben nur halb gewährt hat, ganz hat oder wird es die Nachwelt ihm geben. Dem jungen Herrscher, der heute an seiner Stelle steht, gehört die Zukunft. Ernste Auffassung seines hohen Amtes und pflichttreues Walten erkennen wir wohl; es ist das ein Großes, aber es ist nichts Besonderes.
Page 409 - Pelori, laeva tibi tellus et longo laeva petantur aequora circuitu : dextrum fuge litus et undas. haec loca vi quondam et vasta convolsa ruina — tantum aevi longinqua valet mutare vetustas — 415 • dissiluisse ferunt, cum protinus utraque tellus una foret ; venit medio vi pontus et undis Hesperium Siculo latus abscidit, arvaque et urbes litore diductas angusto interluit aestu.
Page 35 - Es kann dies ja freilich heißen, daß dieser junge Mann entschlossen ist vorzugsweise für ein gewisses Gebiet der historischen Forschung sich die nötigen Vorkenntnisse der Sprache und der Staatseinrichtungen anzueignen; und ich weiß auch, daß bei nicht wenigen von Ihnen es dies heißt Aber es kann auch heißen, daß man meint diese Dinge so ziemlich entbehren zu können, im Geschichtsstudium eine Zuflucht zu finden vor den Unbequemlichkeiten der strengen Philologie, auszukommen mit der methodischen...
Page 377 - Femina vel mas haec, seu neutrum, seu sit utrumque / felix quae veneris foedera nulla colit: / mors illi venus est, sola est in morte voluptas: / ut possit nasci, appetii ante mori.

Bibliographic information