Beiträge zur Kirchengeschichte des Herzogthums Lauenburg

Front Cover
Bei dem Verfasser, 1832 - 234 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 96 - Lauenburg hieher verlegt worden, und mit dem Pastorate verbunden ist, ernennt der Landesherr unmittelbar den Superintendenten, welcher vom Magistrate sodann zur ersten Predigerstelle berufen wird. Das Patronat über das Diaconat übt noch immer der Stadtmagistrat; er präsentirt 3 Candidaten dem Königl.
Page 99 - Er studiere fleißig und habe gute und „nützliche Bücher; klage über den Mangel einer Kirchen„ordnung und Agende, über Unordnung in kirchlichen „Dingen, über Zauberei und Wickerei «." intendent. Visitations-Prot. 1590: „er sei schon 6 Jahre „im Amte, und in der lateinischen, griechischen und hebräischen Sprache ziemlich erfahren".
Page 66 - kommen, vernommen worden. „Und wie nun solcher„gestalt die von der...
Page 52 - Evangelische Liedertheologie> oder voll»kommneres lehr- und geistreiches Gesangbuch für das „Herzogthum Lauenburg, in 1200 geistreichen Liedem, „nebst einem Gebetbuche", in Lauenburg bei Joh.
Page 152 - Auch wurde befohlen, von den» überflüssigen Silbergeräthe 131^ Loth zu verkaufen und den Erlös daraus zu belegen. 1614 ist von keinem Aberglauben mehr die Rede. 1) 8imo» ^»sseln
Page 197 - Staaten, zum Andenken der vor Tausend Jahren (826) allhier gegründeten christlichen Religion ; in der Allgem.

Bibliographic information