Die Geschichte des Deutschen Ordens

Front Cover
Kohlhammer, 2005 - 225 pages
0 Reviews
Nach der Grundung in Palastina vor Akkon 1190 und der Erhebung zum Ritterorden 1198 breitete sich der Deutsche Orden rasch aus, erwarb Landereien, Burgen und Herrschaften im Heiligen Land, in den Reichen am Mittelmeer, in Deutschland und vor allem in Preussen und Livland. In den baltischen Landern baute er viel beachtete Herrschaften auf. Nachdem der Orden seine Legitimation seit dem Ende des 14. Jahrhunderts eingebusst hatte, verlor er allmahlich seine Herrschaften im Baltikum und wurde im Zuge der Reformation auf das Deutsche Reich beschrankt. Nach dem Ersten Weltkrieg wandelte er sich in einen Priesterorden um, als der er mit Zweigen der Schwestern und Marianer noch heute besteht. Besonders im Mittelalter erlangte der Orden weit uber den deutschsprachigen Bereich hinaus Anerkennung und wurde von der Adelswelt Europas unterstutzt. Schon im spaten Mittelalter wandelte er sich von einem religios gepragten Orden zu einer Adelskorporation, eine Entwicklung, die sich in der Neuzeit noch verstarkte. Der Autor schildert eindrucksvoll, wie der Deutsche Orden im Laufe der Generationen auf vielfaltige Situationen reagieren musste, wie er sich mit internen Kampfen und mit von aussen herangetragenen Herausforderungen auseinander zu setzen hatte.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

References to this book

About the author (2005)

Contributor Biography - German Professor Dr. Klaus Militzer lehrte mittelalterliche Geschichte an der Universitat Bochum.

Bibliographic information