Über die Seele

Front Cover
Akademie Verlag, 2006 - Psychology - 157 pages
0 Reviews

Die Schrift Peri psyches (De anima) besteht aus drei Buchern, es werden Aspekte der Erkenntnistheorie, der Philosophie des Geistes und der Handlungstheorie thematisiert.Schon das erste Buch kennzeichnet die Schrift als eine naturwissenschaftliche, indem sie von den Meinungen, Positionen und Argumente der Fruheren fast nur die der Physiker aufgreift und diese auf ihre Stichhaltigkeit untersucht. Dabei stellt Aristoteles fest, dass "Seele" bei diesen das bezeichnet, was fur das Lebendigsein, die Wahrnehmung und die Selbstbewegung der Lebewesen ursachlich verantwortlich ist.Im zweiten und dritten Buch legt Aristoteles seine eigenen Theorie dar. Nach grundsatzlichen Bestimmungen uber die Seele erlautert er ihre vegetativen und biologischen Funktionen, sodann das Denkvermogen und das Bewegungsvermogen der Seele. Hierbei unterscheidet er vor allem: das "ernahrende" Seelenvermogen, die Wahrnehmung, die Vernunft und die Fortbewegung. Nach diesen Seelenvermogen teilt er die Lebewesen ein. Alles Lebendige, hierunter fallen auch die Pflanzen, besitzt das "ernahrende" Seelenvermogen (verantwortlich auch fur die Fortpflanzung). Nur die Lebewesen (die Tiere) haben ein Wahrnehmungsvermogen, ein Teil der Tiere weist das Vermogen zur Fortbewegung auf. Jedoch der Mensch allein besitzt Vernunft. Hinzu kommen das Vorstellungsvermogen (phantasia) sowie das "Strebevermogen" (orexis), auf dessen Status Aristoteles nicht naher eingeht. Die, Modernitat' dieser Schrift des Aristoteles liegt unter anderem in der sorgfaltigen Analyse der einzelnen Sinne, wie die verschiedenen Sinneseindrucke produziert werden und wie sie wirken."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information