Elektromagnetische Schwingungen und drahtlose Telegraphie

Front Cover
F. Enke, 1905 - Electric waves - 1019 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Bestimmung der Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung
148
Bestimmung der Impedanz
149
Hintereinander geschaltete induktive Widerstände
150
Nebeneinander geschaltete induktive Widerstände
153
Der Strom beim Schließen eines Wechselstromkreises
154
Einfluß induktiver Widerstände auf die Schwingungskurve
157
Energieverhältnisse 95 Die entwickelte Wärmemenge
160
Die magnetische Energie
162
Grenzfälle
164
Beispiel
165
Induktive Widerstände mit Eisenkernen und deren praktische Verwendung 100 Vorteile gegen induktionslose Widerstände
167
Tatsächlicher Energieverbrauch
168
Wirbelströme
169
Die Erscheinung der Hysteresis
171
Energieverlust durch Hysteresis
172
Einfluß der Hysteresis auf die Induktanz
173
Einfluß der Hysteresis auf die Phasenverschiebung
174
Einfluß der Hysteresis auf die Schwingungskurve
176
Technische Konstruktion der Drosselspulen
177
Der magnetische Kreis geringer Wechselzahl Beziehung zwischen magnetischem Induktionsfluß und äußerer MMR 109 Scheinbarer Widerspruch ...
180
Die induzierte MMK
181
Magnetischer Induktionsfluß und äußere MMK Einfachster Fall
183
Magnetischer Induktionsfluß und äußere MMK Allgemeiner Fall
185
Allgemeines Ergebnis
187
Energieverhältnisse
188
Verallgemeinerung 115 Kurzgeschlossene Spule im magnetischen Wechselfeld
190
Metallröhren im magnetischen Wechselfeld
191
Metallscheiben im magnetischen Wechselfeld
192
Beliebiger Leiter im magnetischen Wechselfeld
193
Scheinbare Reflexion von magnetischen Induktionslinien
197
Metallzylinder im magnetischen Wechselfeld 121 Versuch
198
Notwendigkeit einer ungleichförmigen Verteilung der magneti schen Induktion
199
Einfluß von Leitvermögen Permeabilität und Wechselzahl
201
Verteilung der magnetischen Induktion Allgemeines
202
Verteilung der magnetischen Induktion I Grenzfall
203
Verteilung der magnetischen Induktion II Grenzfall
206
Magnetischer Widerstand und magnetische Induktanz von Metall zylindern in magnetischen Wechselfeldern
207
Eisenstäbe und drahte
210
Metallscheiben
213
Energieverbrauch durch Wirbelströme in Metallzylindern oder ringen
215
Eisenbleche
218
Der technische Transformator 133 Bestandteile des Transformators
220
Experimentelle Bestätigung
221
Phasenverhältnisse
224
Der belastete Transformator 137 Induktionsfluß im Transformatorkern
225
Die sekundäre EMK
226
Die tatsächlichen Betriebsverhältnisse der technischen Trans formatoren
229
Einfluß der Hysteresis
231
Energieverhältnisse Automatische Regulierung der Energiezufuhr
233
Streuung des Transformators 143 Streuung beim unbelasteten Transformator
236
Streuung beim belasteten Transformator Eine einzige Primär und Sekundärspule
237
Streuung beim belasteten Transformator Mehrere Primär und Sekundärspulen
239
Energieverlust durch Streuung
241
Technische Konstruktion der Transformatoren 147 Geschlossener oder offener Transformatorkern
242
Ausgeführte Transformatoren mit geschlossenem Kern
244
Ausgeführter Transformator mit offenem Kern
247
Vorteile der Transformation
248
Einspulige Transformatoren 151 Anordnung
250
Verhältnis zum zweispuligen Transformator Magnetische und galvanische Koppelung
251
Umsetzungsverhältnis des unbelasteten Transformators
254
Praktische Verwendung
256
Leistung mechanischer Arbeit durch Wechsel und Drehströme l Wechselstromkreis im konstanten Magnetfeld Synchronmotoren 155 Ruhender Wec...
257
Rotierender Wechselstromkreis
258
Synchronmotoren
260
Einfluß der Phase
261
Experimentelle Bestätigung
262
Leistungsmesser Wattmeter
263
Geschlossener Leiterkreis im magnetischen Wechselfeld
265
Praktische Verwendung I Wechselstrommesser von Fleming
267
Praktische Verwendung II Repulsionsmotor
268
it Das magnetische Dreh feld 166 Das einfache Drehfeld Herstellung durch zweiphasigen Wechsel strom
269
Das einfache Drehfeld Herstellung durch dreiphasigen Wechsel strom
270
Mehrpoliges Drehfeld
277
Wirkung eines Drehfelds auf Metallzylinder
280
Die Drehfeldkomponente Allgemeines
283
Die Drehfeldkomponente Praktische Verwendung
284
Erzeugung von Drehfeldkomponenten durch Leiter in einem
286
magnetischen Wechselfeld
287
Drehstrommotoren 173 Die Feldmagnete
289
Der Anker
292
Aenderung des magnetischen Felds durch die Ankerströme
293
Das Vektordiagramm
296
Rückwirkung auf die Primärstromkreise
298
Konstanter Primärstrom
299
Konstante Spannung
300
10 Einfluß des Ankerwiderstandes
303
Einphusenmotoren mit Kurzschlußanker 181 Der Grundversuch
306
Anwendung auf die Wirkung des Einphasenmotors
308
Wechselstromkreise mit Kondensatoren 184 Ladungs und Entladungsstrom
311
Induktionsloser Kondensatorkreis 185 Die Spannung zwischen den Kondensatorbelegungen
312
Strom und äußere EMK oder Spannung
314
Grenzfälle
316
Bestimmung der Kondensanz und Kapazität eines Kondensators
317
Energieverhältnisse
318
Deformation der Schwingungskurve durch Kondensatoren
320
Kondensatorkreis mit Selbstinduktion 191 Versuch
322
Das magnetische Feld und der Selbstinduktionskoeffizient eines Kondensatorkreises
323
Strom und äußere EMK oder Spannung
324
Folgerung
326
Experimentelle Bestätigung
328
Stromverzweigung mit Kondensatoren
331
Kondensatorkreis in Serienschaltung
333
Nicht sinusförmige Schwingungen
334
Die Spannungen in einem Kondensatorkreis
337
Energieverhältnisse
341
Kondensator und induktive Widerstände parallel geschaltet 201 Allgemeiner Fall
344
Resonanzfall
345
Möglichkeit von Eigenschwingungen eines Kondensatorkreises
348
Experimenteller Nachweis der Eigenschwingungen 204 Braunsche Röhre
351
Pendelunterbrecher
352
Funkenbild im rotierenden Spiegel
353
GeißlerRohr
355
Holtzsche Ventilröhre
356
Thomsonsche Formel
357
Experimentelle Prüfung
359
Bedingung für die Gültigkeit der Thomsonschen Formel
362
Berechnung der Wechselzahlen von Kondensatorkreisen
363
Herstellung schneller Schwingungen durch Kondensatorkreise
364
Bestimmung von vljeji durch Entladungen von Kondensatorkreisen
365
Die praktische Verwendung der Eigenschwingungen von Kon
366
densatorkreisen in Induktoren
367
Die Dämpfung 216 Notwendigkeit einer Dämpfung
370
Dämpfung durch Joulesche Wärme
372
Dämpfung durch den Funken
375
Das Dekrement von Kondensatorkreisen mit Funkenstrecke
380
Dämpfung durch Strahlung
382
Experimentelle Bestimmung der Dämpfung
385
Einfluß der Dämpfung auf die Wechselzahl
391
Energiestrtimung 223 Notwendigkeit der Annahme einer Energieströmung
392
Richtung und Größe der Energieströmung
393
Energieströmung im Kondensator
395
Energieströmung im Stromleiter
396
Der quasistationäre Wechselstromkreis hoher Wechselzahl 227 Bedingung für quasistationäre Strömung
398
Stromverteilung in zylindrischen Leitern 228 Der Grund für die Ungleichförmigkeit der Strömung
400
Einfluß der Permeabilität des Leitvermögens und der Wechselzahl
402
Beispiele
404
Energieströmung
407
2 Widerstund und Selbstinduktionskoeffizient bei schnellen Schwin gungen 233 Widerstand eines Drahtes bei oszillatorischem Strom
409
Beispiele
411
Praktische Folgen
413
Experimentelle Darstellung der Widerstandsvermehrung bei Schwingungen
414
Einfluß der Dämpfung auf den effektiven Widerstand
417
Effektiver Widerstand von Spulen
418
Selbstinduktionskoeffizient bei Schwingungen
419
Beispiele für den Selbstinduktionskoeffizienten von Drahtleitungen
422
Die Angaben von Hitsdrahtinstrumenten bei gedämpften Schwin gungen 241 Versuchsanordnung
424
Einfluß der Entladungszahl
425
Einfluß der Wechselzahl
427
Einfluß der Dämpfung
428
Ermittelung der Amplitude aus den Angaben von Hitzdraht instrumenten
431
Ersatz der Hitzdrahtinstrumente durch Elektrometer
433
Ersatz der Hitzdrahtinstrumente durch Dynamometer
435
Beziehung zwischen Strom und EMK oder Spannung in Leitungen ohne Kondensatoren 248 Allgemeine Beziehungen für gedämpfte Schwingungen
436
Die Grundgleichungen
437
Grenzfälle 489
439
Praktische Folgen
441
Folgerungen für die Eigenschwingungen von KondensatorkreiBen
445
Die Spannung zwischen Punkten einer Leitung
449
Isolation der Leitungen bei schnellen Schwingungen
453
Die Wirkung der Blitzableiter bei elektrischen Leitungen
455
Bestimmung der Phasendifferenz zwischen zwei Schwingungen
461
Beziehung zwischen Strom und Spannung in Leitungen mit Kon densatoren 257 Die allgemeinen Gleichungen
463
Praktische Folge
464
Verhalten von Kondensatoren bei hoher Wechselzahl
465
Der magnetische Kreis hoher Wechselzahl 260 Allgemeines
470
Die Wirkung von Spulen und leitenden Röhren 261 Experimentelle Anordnung
472
Experimentelle Untersuchung von Eisenkernen
487
Spulenkerne aus Eisenpulver
490
Die Wirkung von Isolatoren im magnetischen Wechselfeld 272 Isolierender Zylinder Verteilung der Induktion auf dem Quer schnitt
491
Magnetischer Widerstand von isolierenden Zylindern
494
Die Kapazität von Plattenkondensatoren bei schnellen Schwin gungen 496
496
Die Eigenschwingungen offener Sender 275 Die verschiedenen Formen offener Oszillatoren
498
Der physikalische Vorgang bei der Schwingung
500
Die Strömung 277 Allgemeines
501
Experimentelle Ermittelung der Stromverteilung
502
Die Stromverteilung im linearen Sender
503
Stromverteilung im Hertzschen Sender
507
Unsymmetrische Sender
508
Abhängigkeit der Stromverteilung von der Lage der Funken strecke
509
Das elektrische Feld an der Oberfläche der Oszillatoren 283 Beziehung zwischen dem elektrischen Feld und der Stromverteilung
510
Das elektrische Feld an der Oberfläche des linearen Senders
512
Experimentelle Ermittelung der Spannungsverteilung
514
Das elektrische Feld an der Oberfläche einer Spule
516
Das elektrische Feld im Anfang und während der Schwingung
517
3 Die Wecliselzahlen der Eigenschwingungen offener Sender 288 Der Hertzsche Sender
519
Der lineare Sender
523
Unsymmetrische Sender
525
Spulen
526
Righischer Sender
531
Die Zuleitungen zu den Sendern
532
Der Sender von Lodge
534
Der nahezu geschlossene lineare Sender
539
Der Hertzsche Sender
540
Spulen
541
Vergleich der offenen Sender mit dem Kondensatorkreis
542
Wirkung einer ungedämpften Schwingung auf einen Oszillator 301 Erregung von Eigenschwingungen elektrischer Oszillatoren
545
Eigenschwingungen beim Laden eines Kondensators
547
Einfluß der Eigenschwingungen Allgemeiner Fall 303 Möglichkeit von Eigenschwingungen
549
Notwendigkeit der Eigenschwingungen
550
Amplitude und Phase der Eigenschwingungen
551
Spannungserhöhung beim Einschalten eines Kondensators
554
Ansteigen der Amplitude bei Resonanz
557
Energieverhältnisse
562
Resonanzkurven 310 Resonanzkurven bei schwacher Dämpfung
564
Ermittelung der Dämpfung aus der Resonanzkurve bei schwach gedämpften Systemen
568
Die Schärfe der Resonanz
572
Praktische Verwendung von Resonanz und Resonanzkurven
574
Gekoppelte Systeme Extrem lose Koppelung 315 Verschiedene Arten der Koppelung
577
Lose und feste Koppelung
578
Wirkung eines Oszillators auf einen geschlossenen Stromkreis 317 Der Strom im geschlossenen Stromkreis
580
Der Wärmeeffekt im Stromkreis
582
Einwirkung eines Oszillators auf einen anderen bei extrem loser Koppelung 319 Erzwungene Schwingungen und Eigenschwingungen Allge meiner ...
584
Verlauf der Schwingung bei Isochronität
586
Verlauf der Schwingung bei geringer Verschiedenheit der Wechselzahlen
589
Resonanzkurven bei der Wirkung eines Oszillators auf einen anderen 322 Allgemeines
591
Die Resonanzkurve des Stromeffekts
592
Resonanzkurve des Spannungseffekts
597
Resonanzkurve der Maximalamplitude
598
Verallgemeinerung
599
Resonanzkurven bei zwei Schwingungen im Priniärsystein
601
Demonstration und experimentelle Verwendung der Resonanz 328 Anordnung für Demonstrationszwecke
602
Anordnung für Messungen
606
Bestimmung von Wechselzahlen durch Resonanz
609
Wechselzahlen des linearen und des Hertzschen Senders
612
Kondensator im Strombauch eines linearen Senders oder einer Spule
613
Bestimmung von Selbstinduktionskoeffizienten durch Resonanz
615
Bestimmung der Kapazität und Dielektrizitätskonstante durch Resonanz
617
Einfluß der Dämpfung auf die Resonanzkurve
619
Bestimmung der Dämpfung aus Resonanzkurven 022
622
Energieabsorption in Kondensatoren mit festem Dielektrikum
625
Gekoppelte Systeme Allgemeiner Fall
634
Zwei Oszillatoren in fester Koppelung
657
Fortpflanzung magnetischer Wellen in Eisenzylindern
676
Besiehungen für magnetische Wellen in Eisenzylindern
684
Praktische Verwendung
692
Experimenteller Nachweis fortschreitender Wellen
696
Praktische Folge
701
Die Form der elektromagnetischen Welle
702
Phasenverhältnisse
704
Allgemeiner Satz
706
Induktanz groß gegen Widerstand
708
Induktanz klein gegen Widerstand
712
Absorption
713
die Pupinsche Anordnung bei der Telephonie
715
Verhältnis der Amplituden
718
Die Energieströmung
719
Die Rolle der Drähte und des umgebenden Mediums
720
Stellende Wellen 381 Die Bildung stehender Wellen durch fortschreitende
724
Reflexion der Wellen am Drahtende
727
Experimentelle Darstellung von stehenden Wellen längs Drähten
728
Reflexion an einer Brücke
733
Messung von Fortpflanzungsgeschwindigkeit und Schwingungs zahl durch stehende Wellen
734
Stehende Wellen längs Spulen
735
Uebergang einer Welle von einem geraden Draht zu einer Spule
738
Uebergang einer Welle von Drähten zu Leitern großer Fläche
741
Uebergang von einem Medium zum anderen
743
Erzeugung elektromagnetischer Wellen in Luft 390 Allgemeines
745
Die Wellen des Hertzschen Oszillators 391 Das elektrische Feld des ungedämpften Oszillators
747
Das magnetische Feld
750
Beziehung zwischen elektrischem und magnetischem Feld
751
Energieströmung
756
Das Feld des gedämpften Hertzschen Oszillators
759
Der lineare Oszillator 396 Die Grundschwingung
764
Erste Oberschwingung
767
Zweite Oberschwingung
768
Strahlende und nichtstrahlende Oszillatoren
771
Erste Auffassung
772
Allgemeines
774
Unvollkommene Kontakte
792
Elektrolytische Wellenindikatoren
799
Die liraunschen Anordnungen
821
Induktor und Wechselstromtransformator
840
Taster Stromunterbrechung
845
Anordnungen für besondere Zwecke 433 Mehrfache Transformation
849
Mehrere erregende Kondensatorkreise
850
Unterteilte Funkenstrecken
855
Verwendung ungedämpfter Schwingungen
857
Versuche für eine Art gerichteter Telegraphie
858
Die Empfänger der drahtlosen Telegraphie 1 Bas einfache Empfangssystem 438 Die Anordnung
861
Der physikalische Vorgang
862
Hilfsapparate 440 Empfangsapparat bei telephonischen Indikatoren
864
Empfangsapparat für den rotierenden Quecksilberkohärer
867
Empfangsapparat für Kohärer
868
Schutz des Indikators gegen die Wirkung der Hilfsapparate
875
Schutz des Empfangsapparats gegen die Wirkung des Senders
879
Verhältnis der telephonischen Empfansrsapparate zu denjenigen mit Kohärer
880
Gekoppelte Systeme 44 Der Marconische Transformator
881
Anordnungen für abgestimmte Telegraphie
884
Die Wirkung der gekoppelten Empfänger bei loser Koppelung des Senders
890
J Allgemeinere Fragen 450 Die Ergebnisse der abgestimmten Telegraphie
895
Verwendung ungedämpfter Schwingungen
899
Mechanische Abstimmung
903
Orientierte Empfänger
905
Die Eigenschaften elektromagnetischer Wellen l Ebene Wellen in homogenem Medium 454 Allgemeines
906
Ebene Wellen in Isolatoren
907
Ebene Wellen in Leitern
910
Zerlegung und Zusammensetzung ebener Wellen
911
Ebene Wellen an der Grenze zweier homogener Medien 458 Notwendigkeit einer Reflexion
912
Reflexion zwischen Isolatoren
913
Brechung in Isolatoren
916
Der Polarisationswinkel bei zwei Isolatoren
919
Uebergang zwischen Isolator und Leiter
921
Stehende Wellen
923
Experimentelle Darstellung der Eigenschaften elektromagnetischer Wellen 464 Apparate
924
Reflexion
927
Brechung
929
Metallgitter
930
Polarisation
932
Die Lichtwellen als elektromagnetische Wellen 470 Natur der Schwingungen Polarisationsebene
933
Fortpflanzungsgeschwindigkeit
934
Brechung in Isolatoren
935
Reflexion an Isolatoren
939
Reflexion an Metallen
940
Stehende Wellen
941
Metallgitter
942
Zusammenfassung
943
Anmerkungen
945
Dielektrizitätskonstante
989
Leitvermögen
992
Kurven zur Berechnung des elektrischen und magnetischen Wider stands und Selbstinduktionskoeffizienten bei Schwingungen
993
Widerstand von Kupferdrähten
994
Einfluß der Dämpfung auf den effektiven Widerstand von Drähten
996
Selbstinduktionskoeffizient p0 von Dnihtkreisen
999
Selbstinduktionskoeffizient p0 eines Rechtecks von 40 cm Breite und 225 mm Drahtradius bei verschiedenen Längen
1000
Wechselzahl eines Kondensatorkreises für verschiedene Kapazitäten und Selbstinduktionskoeffizienten
1001
Einfluß der Dämpfung auf die Wechselzahl von Kondensatorkreisen
1002
Werte von ex
1004
Amplitudenverhältnis und Dekrement
1005
Resonanzkurve des Stromeffekts
1008
Schlagweite und Spannung
1010
Wechselzahl und Koppelungskoeffizient
1012
Namen und Sachregister
1013

Common terms and phrases

Abszissen Abszissenachse Achse Amplitude Anker Ankerspulen annähernd Anordnung Anzahl beiden bezeichnet Beziehung Braun'schen Röhre Dielektrizitätskonstante Draht Drehmoment Drehstrom Drosselspule effektive einfachen Eisenkern Eisenkerns Eisenring elektrischen bezw elektrischen Feldes elektrischen Induktionslinien elektrischen Mengen Elektromagnetische Schwingungen Energie Energieverbrauch erhält Fall Feldmagnete Fläche folgende folgt geschlossen gilt gleichphasig Gleichung Glühlampen hindurchgehen homogenen ieff Impedanz Induktionsfluß Qm induktionslos induzierte EMK Kapazität Kern kleiner Kondensator konstant Ladung Leistung Leiter linearen Stromkreis Lumineszenzfleck magnetische Feld magnetische Feldintensität magnetische Impedanz magnetische Induktanz magnetische Induktionsfluß magnetischen Induktion magnetischen Induktionslinien magnetischen Intensitätslinien magnetischen Kreises magnetischen Wechselfeld magnetischen Widerstand Maschine muß negativ netischen Ohm'schen Ordinaten oszillatorischen Größen Permeabilität Phase Phasenverschiebung Phasenwinkel Platten positiv Primärspule proportional Punkten Querschnitt Radius Rechteck Richtung Schaltung Schwingungskurve Sekundärspule Sekunde Selbstinduktionskoeffizient senkrecht sinusförmigen soll Spannung Spule Spule S2 stationären Strom Stromlinien Stromstärke Teil Transformator umso größer Vektordiagramm Verhältnis verlaufen Versuch Voltmeter Vorzeichen Watt Wechsel Wechselstrom Wechselstromkreis Wechselzahl Windungen Winkel zeigt zwei Zylinder

Bibliographic information