Geschichte der physik: Vorlesungen gehalten an der Universität zu Berlin

Front Cover
J. A. Barth, 1879 - Physics - 937 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 178 - Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest.
Page 161 - Die Planeten bewegen sich in Ellipsen"), in deren einem Brennpunkt die Sonne steht.
Page 277 - Werk : De magnete magneticisque corporibus et de magno magnete tellure Physiologia nova, Londini 1600, welches davon ein glänzendes Zeugnifs ablegt.
Page 151 - Die Sonne geht auf und geht unter und läuft an ihren Ort, daß sie wieder daselbst aufgehe. Der Wind geht gen Mittag und kommt herum zur Mitternacht und wieder herum an den Ort, da er anfing. Alle Wasser laufen ins Meer, doch wird das Meer nicht voller; an den Ort, da sie her fließen, fließen sie wieder hin.
Page 147 - Kopernikus ist und bleibt ein hell leuchtendes Gestirn am Firmament der Wissenschaft; allein es ging zu einer Zeit auf, wo der Horizont noch mannichfach von Nebeln umdüstert war. Die kopernikanische Lehre machte anfangs selbst bei den Astronomen wenig Glück, das ptolemaeische Weltsystem war zu alt und stand zu sehr in Ansehen, als dal's es hätte auf einmal verdrängt werden können.
Page 35 - Wenn sie einzeln kommen, sind sie verderblich, die Schiffe in den Grund bohrend, und wenn sie auf den Boden gesunken sind, die Kiele entzündend. Als Doppelsterne aber sind sie heilsam, Vorboten einer glücklichen Fahrt, und durch ihre Ankunft wird jene schreckliche Helena verscheucht. Deshalb schreibt man dem Pollux und Kastor diese Erscheinung zu, und ruft sie an als Götter auf dem, Meere.
Page 521 - ... Krieges allerlei Maschinen und Kunststücke auf seinem Stammschlofs Ragland Castle hatte ausführen lassen; dann spricht aber auch dagegen die Schrift, welche seinen Namen in der Geschichte der Wissenschaft aufbewahrt hat. Diese Schrift, die vom J. 1663 datirt und gewöhnlich als Century of incentions citirt wird, führt folgenden etwas langen und schleppenden Titel: A Century of the names and scantlings of such...
Page 710 - Gränze nicht nur von Tag zu Tag, sondern auch von Stunde zu Stunde eines und desselben Tages verschieden.
Page 158 - Er wußte nur die Geister zu vergnügen, Drum ließen ihn die Körper ohne Brod.
Page 266 - Anspruch machen kann, so ist sie unbedenklich keinem andern als Galilei zu ertheilen. Denn er hat den Grund zu der wissenschaftlichen Mechanik gelegt, die alle übrigen Theile der Physik mehr oder weniger als Nerv durchzieht.

Bibliographic information