Fragmente und Antifragmente. Zwey Fragmente eines Ungenannten [H.S. Reimarus] aus Herrn Lessings Beyträgen zur Litteratur (Einige von Herrn Lessing herausgegebene Fragmente [of Reimarus]) abgedr. mit Betrachtungen darüber [by J.C. Doederlein].

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 40 - Wie sollen sie aber anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie aber glauben, von dem sie nichts gehört haben? Wie sollen sie aber hören ohne Prediger? Wie sollen sie aber predigen, wo sie nicht gesandt werden?
Page 116 - Es bleibt der einzige Weg, dadurch etwas allgemein werden kann, die Sprache und das Buch der Natur, die Geschöpfe Gottes, und die Spuren der göttlichen Vollkommenheiten, welche darin als in einem Spiegel allen Menschen, so gelehrten als ungelehrten, so Barbaren als Griechen, Juden und Christen, aller Orten und zu allen Zeiten, sich deutlich darstellen.
Page 52 - Fortgang des Christenthums bey den Heyden mehr zu gedenken ist, und „alle Mühe, so daran gewandt wird, vergebens sey. Ein jeder stelle sich „unvartheyisch in die Stelle der Heyden, und urtheile denn, ob es wohl „möglich sey, daß sie durch gegründete Ueberführung zum Christenthume „zu bringen sind, Sie sind erstlich von ihrer väterlichen Religion, so 5 „wie wir, von Jugend auf so eingenommen, daß sie sich um andere zu „bekümmern so unnöthig als gefährlich halten. Wer ihnen dieses...
Page 115 - Da nun Gott nach seiner Weisheit und Güte, wenn er alle Menschen selig haben will, dasjenige nicht zum notwendigen und einzigen Mittel der Seligkeit machen kann, welches denen allermeisten schlechterdings unmöglich fällt, zu bekommen, anzunehmen und zu gebrauchen: so muß gewiß die Offenbarung nicht nötig, und der Mensch für keine Offenbarung gemacht sein.
Page 52 - Jugend auf so eingenommen, daß sie sich um andere zu bekümmern so unnötig als gefährlich halten. Wer ihnen dieses verargen wollte, der mag mir zuvor antworten, ob er den Talmud, die Misna und Gemara, den Alcoran, den Zendavesta des Zerduscht, den Sad-der des Destur, den Con-fu-zu und andere dergleichen Bücher gelesen?
Page 10 - Glauben gefunden ; und so würde es bei allen Völkern gehen. Wenn denn die Offenbarung auch nur zu einer gewissen Zeit geschähe, hernach aber durch Menschen fortgepflanzet werden sollte: so verlieret sie immer mehr von ihrer Glaubwürdigkeit, da sie von Hand zu Hand, von Mund zu Mund gehet, und da nun nicht eines oder weniger Menschen Einsicht und Ehrlichkeit, sondern auch so vieler tausenden zu verschiedenen Zeiten Leichtgläubigkeit und Eigennutz müßte untersuchet werden; welches zu tun fast...
Page 24 - Sekten, nach den Ehe-Pacten, nach dem Willen und Bestimmung ihrer Eltern, nach dem Exempel ihrer Vorfahren, getrost an; und können nicht anders handeln. Wer kann von solchen Kindern eine Fähigkeit fordern, daß sie die Wahrheit dessen, was sie lernen, beurteilen, und so sie im Irrtume wären, eine bessere Religion suchen und finden sollten?

Bibliographic information